Viele Netzwerke – mehr Dialog

Der Frankfurter Community-Bereich geht online – jetzt bis zum 17. Juli bewerben

Engagierte Menschen brauchen Orte, um sich auszutauschen. Offline und Online. Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten bietet mit dem Community-Bereich auf der Online-Plattform www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de Initiativen, Netzwerken und Gruppierungen einen sicheren Raum im Internet – um sich mit anderen zu vernetzen, Veranstaltungen zu planen und in den Dialog mit der Stadtgesellschaft zu kommen.

Mit dem Startschuss der Pilotphase im Frankfurter Stadtteil Fechenheim ist Integrationsdezernentin Sylvia Weber sehr zufrieden: „Mit diesem Angebot möchten wir jene stärken und sichtbar machen, die sich in unserer Gesellschaft engagieren und einen wichtigen Beitrag zum Zusammenleben in unserer Stadt leisten. Ich finde es toll, mit welchem Engagement der Stadtteil Fechenheim und das Frankfurter Netzwerk Mentoring ihre Community-Seiten aufgebaut haben.“

Menschen, die sich mit Diversität und Integration beschäftigen, erhalten von der Stadt Frankfurt am Main im Internet eine geschützte Plattform.  Zum einen können angemeldete Mitglieder einer Community in einem internen,  außen nicht einsehbaren Bereich, sich vernetzen, Kontakte pflegen und zusammenarbeiten. Der öffentliche Bereich ist auch für nicht angemeldete Nutzerinnen und Nutzer sichtbar.  Dort können die Communitys Veranstaltungen mit der Stadtöffentlichkeit teilen, Ideen und Aufrufe veröffentlichen und für ihre Themen und Projekte werben.

Das AmkA stellt die hierfür nötige Infrastruktur kostenlos für die Teilnehmenden bereit: Technik, Hilfe beim Einrichten der Seite, Zugang zum Portal „Vielfalt bewegt Frankfurt“ sowie Begleitung beim Aufbau des Netzwerks. Die Community benennt mindestens eine Person, den sogenannte Community Manager, der sich um die Pflege der eigenen Seite kümmert und als Ansprechpartner für das Amka fungiert.

In der Pilotphase, die noch bis Ende des Jahres läuft, wird das System mit sechs Communitys getestet. Das Frankfurter Netzwerk Mentoring, der Stadtteil Fechenheim sowie ein weiteres Netzwerk aus dem Bereich LSBTIQ sind schon dabei, drei weitere Gruppen gehen ab August in die Erstellungsphase.

Dafür können sich Frankfurter Initiativen noch bis zum 17. Juli 2017 bewerben. Weitere Communitys sollen dann Schritt für Schritt folgen. Mehr Informationen und das Anmeldeformular auf der Vielfalt Seite: www.community.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/