Veranstaltungen Termin:
Am 24.03.2017 um 10:00 Uhr

Fachtag: Rechtspopulismus und Rassismus als Normalzustand?!

Im Zuge des erstarkenden Rechtspopulismus gehören rassistische, antisemitische, antimuslimische Argumentationen und Bilder zunehmend zur Normalität – und sie bilden den Nährboden für Diskriminierung und Gewalt. Menschenfeindliche Anfeindungen und rassistische Angriffe nehmen im Alltag zu, das zeigen auch die Erfahrungen in der Beratungsarbeit für Betroffene der vergangenen Monate.

Gleichzeitig nimmt die Empörung über rassistisch motivierte Taten ab, die Dimensionen antidemokratischer Stimmungen werden verharmlost, Interventionen und Widerstand werden als »Gutmenschentum« diskreditiert und erschwert.

Welche Wechselwirkungen zwischen öffentlichem und medialen Diskurs und der zunehmenden Gefährdung marginalisierter Gruppen deuten sich an? Wie kann eine Gegenöffentlichkeit, wie können demokratische Gegennarrative aussehen und was können sie bewirken?

Wir laden Wissenschaftler*innen, Journalist*innen, politische Bildner*innen, Künstler*innen und zivilgesellschaftlich und politisch Aktive ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und starke Bündnisse zu bilden.

 

Programm

10:00 Anmeldung mit Kaffee

10:30 Opener: »Streben nach Glück« (Ubuntu Passion Art)

11:00 Begrüßung: Olivia Sarma (Leiterin response.)

11:30 Von Lügenpresse bis Lovespeech Medien im Spannungsfeld zwischen rechter Hetze und Empowerment

. Jamie Schaerer (Bloggerin, Wissenschaftlerin und Aktivistin)

. Dr. Chadi Bahouth (freier Journalist und Moderator)

. Dr. Christine Horz (Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum)

Moderation: Saba-Nur Cheema (Bildungsstätte Anne Frank)

 

13:00 Mittagspause

14:00 In der Praxis – Perspektiven und Interventionen

Intro: »Vergiss nicht...« (Ubuntu Passion Art)
1. Coping with... Rassistische Feindbilder in den Medien und ihre Auswirkungen auf People of Colour (Harpreet Cholia, Hessischer Flüchtlingsrat)
2. Rassismus ab_bloggen? Empowerment und Social Media Activism (Jamie Schearer)
3. »Das gibts doch nur woanders.« Recherche und Monitoring rechter und rassistischer Angriffe (Roman Jeltsch, Berater response.)

16:30 Gemeinsamer Abschluss

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Bei Bedarf kann Flüsterübersetzung organisiert werden. Bitte bei der Anmeldung Bedarfe angeben.

 

Anmeldung:

Wir bitten um Anmeldung mit Angabe der Einrichtung bis zum 15. März an:
Franziska Marek praktikum@response-hessen.de oder telefonisch unter 069 56 000 241.

Downloads

Adresse

Jugend- und Sozialamt

Eschersheimer Landstraße 241 - 249
60320 Frankfurt am Main

E-Mail: 51.13.Postfach@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21233402
Fax: 069-21230739
Web: http://www.frankfurt.de

»weitere Informationen

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadteile: 
Sprachangebote: 
Zurück