Angebote

Elterninformation zu Bildung und Erziehung

Informationsmöglichkeiten auch in den Herkunftssprachen

Der Familie als erster und umfassender Lernort und Zentrum der Erziehung kommt bei der Förderung von Kindern eine besondere Bedeutung zu. Für viele Eltern, deren Kinder Frankfurter Schulen besuchen, ist das Schul- und Ausbildungssystem nicht leicht zu durchschauen. Es mangelt an ausreichenden Informationsmöglichkeiten in den Herkunftssprachen der Familien. Dem soll das Programm „Elterninformation zu Bildung und Erziehung" entgegenwirken.

Das Programm informiert die Eltern und gibt praktische Hilfestellungen rund um die Themen Schule, Beruf und Erziehung. Eltern sollen den Weg ihres Kindes durch die Schule aktiv begleiten und das Schul- und Ausbildungssystem kennenlernen. Das Programm sieht vor, die Zusammenarbeit mit aktiven Mitgliedern von Kultur- und Bildungsvereinen, religiösen Gemeinden und Herkunftssprachenlehrerinnen und -lehrern zu verstärken, um Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Weitergabe von Informationen zu gewinnen.

Im Auftrag des Amts für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) bieten diese mehrsprachigen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Informationsabende für Eltern von Vorschul- und Schulkindern an, in denen sie, auch in ihren jeweiligen Herkunftssprachen, über das Hessische Schulsystem, Voraussetzungen für gute Lernerfolge oder auch über Erziehungsfragen informiert werden. Dadurch werden auch Eltern erreicht, die herkömmliche Beratungsangebote bisher nicht wahrnehmen konnten.

Downloads

Adresse

Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Lange Straße 25-27
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: amka.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-212-41515
Fax: 069-212-37946
Web: http://www.amka.de

»weitere Informationen

Kontakt

Stefan Weiß

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Zurück