Angebote

Alphabetisierung durch Handlungs- und Lebensweltorientierung

Projekt "FrauenSprache & Design"

Am Montag, den 3. September 2018 startet das Projekt "FrauenSprache & Design" der GFFB (Gemeinnützige Frankfurter Frauen-Beschäftigungsgesellschaft). Dieses gibt drittstaatsangehörigen Frauen die Möglichkeit, durch kreative Arbeitsprozesse die deutsche (Schrift-) Sprache zu erlernen, sprachliche Handlungskompetenz aufzubauen und ihre Autonomie zu stärken.

Gemeinsam mit einer Fachanleitung und zwei Sprachförderkräften mit Alphabetisierungs-Qualifikation erstellen die Teilnehmerinnen Muster, Bilder und Designs. Thematisch geht es hierbei zum Beispiel um ihren eigenen Lebensraum, um Fragen der Ernährung, Lebensmittel, Pflanzen, Bekleidung oder auch Erfahrungen mit Flucht.

Im nächsten Schritt werden die entstandenen Werke mittels Siebdruckverfahren auf Taschen, Bettwäsche, Stoffe, Tabletts, etc. gedruckt. Im theoretischen Alphabetisierungs- und Sprachunterricht werden die gestalterischen Prozesse sowie die Entstehungs-Hintergründe aus der praktischen, kreativen Arbeit aufgegriffen.

Das Projekt hat eine Laufzeit von 24 Monaten (mit 25 Wochenstunden) und richtet sich an primäre und funktionale Analphabetinnen sowie zweitschriftlernende Frauen aus Drittstaaten, die sich rechtmäßig in Deutschland aufhalten oder gegebenenfalls im Begriff sind, einen rechtmäßigen Aufenthalt zu erlangen.

Die Ansprechpartnerin des Projekts ist Maria Theresia Franz-Götz (Telefon: 069 951097-270; E-Mail: franz-goetz@gffb.de).

Downloads

Adresse

GFFB gemeinnützige GmbH

Mainzer Landstraße 349
60326 Frankfurt am Main

E-Mail: info@gffb.de
Telefon: 069/951097-100
Web: http://www.gffb.de

»weitere Informationen

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Speziell für Neubürger geeignet?: 
Ja
Zurück