Angebote

Bewerben Sie sich als Stadtteil-Historiker_in

Bürger_innen, die Geschichte schreiben

Das Projekt "Stadtteil-Historiker" unterstützt engagierte Bürger_innen, die ehrenamtlich einen Aspekt der Frankfurter Stadtgeschichte erarbeiten und aufzeichnen möchten. Für den Zeitraum zwischen Oktober 2020 und März 2022 sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft erneut 25 Geschichtsinteressierte. Alter, Nationalität oder der berufliche Werdegang spielen keine Rolle. 

Seit 2007 trägt das Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft zur Erschließung der Geschichte der Main-Metropole bei. Dabei entstammen die Themen der ehrenamtlichen Stadtteil-Historiker_innen ihrem Lebensumfeld und werden von ihnen selbst ausgewählt. Nach Ende der 18-monatigen Projektlaufzeit stellt die Stiftung die Ergebnisse der Öffentlichkeit vor: Ob in Form einer Ausstellung, eines Films, eines Buches oder einer Webseite können die forschenden Bürger_innen selbst entscheiden.

Bewerbungskriterien

Das Projekt sucht insgesamt 25 engagierte Bürger_innen, die sich als Stadtteil-Historiker_innen zwischen Oktober 2020 und März 2022 der Aufarbeitung eines stadt- bzw. stadtgeschichtlichen Themas ihrer Wahl widmen. Unabhängig von Alter, Nationalität oder des beruflichen Werdegangs, kann jede Person teilnehmen, die Begeisterung für Geschichte besitzt. Schüler_innen, Studierende sowie Bürger_innen mit Migrationshintergrund sollen besonders zur Bewerbung ermutigt werden. Personen, die hauptberuflich als Historiker_in beschäftigt sind, sind von der Bewerbung ausgeschlossen. Projekte, die aus Auszügen aus wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten bestehen, sind ebenfalls ausgeschlossen.

Förderung der Projektideen durch die Stiftung

Ausgehend von den ersten Projektideen und Recherchen unterstützt Sie die Stiftung Polytechnische Gesellschaft bei Ihrem Vorgehen: Zwei Werkstatt-Treffen dienen zur Einführung sowie methodischen Vorbereitung der eigenen Recherchen. Darüber hinaus ist der Projektkoordinator kontinuierlicher Ansprechpartner für fachliche und praktische Fragen. Finanziell unterstützt wird die Arbeit der Stadtteil-Historiker_innen mit je 1500 Euro für Recherchen und Präsentation. Zudem sorgt die Stiftung für die nötige Aufmerksamkeit für Ihre Forschungsergebnisse. Als Medienpartner begleitet die Frankfurter Neue Presse das Projekt und berichtet über die Ergebnisse.

So können Sie sich bewerben

Wenn Sie als Stadtteil-Historiker_in aktiv werden möchten, kontaktierien Sie die Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Diese unterstützt Sie auch bei der Auswahl und Eingrenzung ihres Themas sowie bei der Vorbereitung Ihrer Bewerbung.

Senden Sie hierzu die im Flyer integrierte Antwortkarte ausgefüllt an die Stiftung Polytechnische Gesellschaft zurück. Diese lädt dann zu einer individuellen Bewerbungsberatung ein.

Alternativ findet am Samstag, den 15. August 2020, ein allgemeiner Beratungstermin im Polytechnik-Haus statt. Eine Uhrzeit wird nach Vereinbarung mit dem Projektkoordinator festgelegt. 

Zur Bewerbung müssen Sie folgende Dinge einreichen:

  • Projektskizze (maximal zwei Seiten)
  • Darstellung der Quellenlage (maximal eine Seite)
  • Tabellarischer Lebenslauf

Bewerbungsschluss ist der 18. August 2020.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtteil-historiker.de 

Adresse

Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main

Untermainanlage 5
60329 Frankfurt am Main

Telefon: 069-7898890
Fax: 789889900
Web: http://www.sptg.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück