Angebote

BFD-Zusatzkontingent Flucht & Asyl

Menschen mit Fluchterfahrung im Freiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist eine generationenoffene Form bürgerschaftlichen Engagements. Als Freiwilligendienst in Trägerschaft der LKB Hessen e.V. bietet er allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ab 27 Jahren die Möglichkeit, sich für einen Zeitraum zwischen sechs und achtzehn Monaten in gemeinnützigen Einrichtungen des Kultur- und (Jugend)Bildungsbereichs in Hessen zu engagieren.
Der Bundesfreiwilligendienst ist den Bedürfnissen der Freiwilligen, dem sozialen Lernen und der persönlichen Entwicklung bzw. Orientierung sowie der nachhaltigen Förderung des bürgerschaftlichen Engagements verpflichtet.

Die LKB bietet außerdem ein Zusatzkontingent an freien Plätzen im Bezug auf Flucht und Asyl. Menschen mit Fluchterfahrung können einen Freiwilligendienst absolvieren sowie Freiwillige in der Arbeit mit Geflüchteten.

Geflüchtete als Freiwillige erleben während ihrer Einsatzzeit Wertschätzung, Selbstwirksamkeit und Partizipation, sie werden für ihre Kompetenzen und Potenziale anerkannt und erweitern ihren Wortschatz in der Praxis. Der Freiwilligendienst kann so als erste berufliche Orientierung und Arbeitserfahrung in Deutschland dienen und vermittelt Einblicke in Kultur und politische Bildung. Teilnhemen können Geflüchtete mit einer Aufenthaltsgenehmigung ab dem 4. Monat, Geflüchtete mit Duldung oder Aufenthaltserlaubnis. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre und ein Einsatz von mindestens 20 Stunden pro Woche muss gewährleistet werden. Während ihres Einsatzes werden die Teilnehmenden von erfahrenen Anleiterinnen und Anleitern betreut und nehmen an den Bildungstagen entsprechend den regulären Standards im Trägerverbund teil.

 

Adresse


Münchener Straße 41
60329 Frankfurt am Main

E-Mail: info@lkb-hessen.de
Telefon: 069 / 1753 72 - 350
Fax: 069 / 1753 72 - 359
Web: http://www.lkb-hessen.de/

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück