Angebote

Frankfurter Lesepaten

Was machen wir?

Die Frankfurter Lesepaten gehen mindestens einmal in der Woche in Frankfurter Schulen und üben in Absprache mit den Lehrkräften mit einem Kind oder mehreren Kindern das Lesen, Sprechen, Verstehen und Schreiben deutscher Texte. Das findet zumeist außerhalb des Klassenraumes während einer Schulstunde oder nach dem Unterricht statt. Die Lehrkräfte entscheiden über Inhalt, Art und Weise sowie Umfang der Lesehilfen. Das Wichtigste für die Kinder ist dabei: Lesepaten schenken jedem Kind ihre ungeteilte, liebevolle Aufmerksamkeit.

 

Warum lesen?

Durch Lesen wird der Wortschatz erweitert. Im Kopf des Lesers entstehen Bilder, die die Phantasie anregen und das Gelesene erst verständlich machen. Das führt zur Lust am Lesen, zum kreativen Umgang mit der Sprache und zur Freude am Schreiben.

 

Wer kann Lesepate sein?

Jeder, der Spaß am Lesen und Freude an der Arbeit mit Kinder hat, kann sich als Lesepate engagieren. Von den Lesepaten wird erwartet, dass sie ihre Tätigkeit kontinuierlich und über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten ausüben. Interessenten sind eingeladen, bei den Lesepaten an einem Einführungsgespräch teilzunehmen und zu hospitieren. Darüber hinaus finden Fortbildungsveranstaltungen und regelmäßige Treffen der Lesepaten zum Austausch von Erfahrungen statt.

Downloads

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück