Angebote

Führungen und offenes Kinderprogramm im Jüdischen Museum

Jeden ersten Sonntag im Monat wird im jüdischen Museum gebastelt, gespielt, gerätselt, getastet, gekostet und vieles mehr - immer zu einem anderen Thema. Zur Anmeldung geht es weiter unten.

Wie schmecken koschere Gummibärchen? Was ist eine Torarolle? Warum legen Juden kleine Steinchen auf Gräber? Wie lebte es sich in der Frankfurter Judengasse? Bei den Workshops und Besuchen in den Ausstellungen des Museums werden Fragen zum Judentum spielerisch und auf vielfältige Weise beantwortet, jüdisches Leben und jüdische Kultur mit allen Sinnen erlebt. Die jungen Museumsbesucher können im Laufe des Jahres aber nicht nur eine Mazze backen, eine Schriftrolle auf Hebräisch schreiben oder eine Laubhütte bauen. Der Blick auf andere Religionen und Kulturen ist darüber hinaus wichtiger Bestandteil des Programms. So widmet sich der Workshop „Mahlzeit!“ beispielsweise den unterschiedlichen Speisevorschriften im Judentum, Christentum und Islam, ein anderer geht unter dem Titel „Hut ab!“ den verschiedenen Bedeutungen von Kopfbedeckungen in den unterschiedlichsten Zusammenhängen nach.

Um Anmeldung wird gebeten. Kostenpflichtiges Angebot. Informationen dazu gibt es weiter unten über den Link.

Hinweise zum Angebotszeitraum:

Jeden ersten Sonntag im Monat

Adresse

Jüdisches Museum

Untermainkai 14/15
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: jmf.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21235000
Fax: 069-21230705
Web: http://www.frankfurt.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Zurück