Angebote

Informationen für Helfer und Flüchtlinge

In Frankfurt entstehen fast jeden Tag neue Projekte und Angebote für und mit Flüchtlingen. Doch nicht jedes Projekt richtet sich an Helfer, nicht jedes Projekt direkt an Flüchtlinge. Vielfalt-bewegt-Frankfurt gibt nun für beide Seiten einen guten Überblick und stellt einige der neuen Projekte vor.

Informationen für Helfer:

Kleidung spenden, gemeinsam mit Flüchtlingen kochen oder ehrenamtlich übersetzen? Für Menschen, die in Frankfurt und Umgebung helfen möchten, findet sich hier eine aktuelle Übersicht über Netzwerke und Projekte, für die man sich engagieren kann.

Beispiele für Angebote und Netzwerke in Frankfurt

Seit einigen Wochen organisiert das AmkA einen ehrenamtlichen Dolmetscherpool. Hierzu werden Frankfurter mit Übersetzungstalent gesucht, um in Notunterkünften, am Hauptbahnhof oder in Krankenhäusern für Flüchtlinge zu dolmetschen. In der aktuellen Situation sind vor allem die Sprachen Arabisch, Farsi/Dari, Pashtu und Tigrinya besonders gefragt. Zu weiteren Informationen und zu der Online-Registrierung klicken Sie hier.

Teachers on the road sind mittlerweile stadtbekannt. Sie engagieren sich seit 2013 dafür, Flüchtlingen ehrenamtlich Deutsch zu unterrichten und durch die Sprache ihre Isolation zu durchbrechen. An dieser Mission können sich Frankfurter beteiligen, die ein Talent haben, Sprache zu vermitteln. Teachers on the Road werden in diesem Jahr mit dem Integrationpreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Das Kleiderdepot der Diakonie und der Caritas ist die zentrale Annahmestelle für Kleidung. Hier kann nicht nur gespendet, sondern auch bei der Sortierung der Kleidung geholfen werden. Hilfe ist erwünscht, weitere Informationen finden Sie hier.

Informationen für Flüchlinge:

Eine Arbeit finden, neue Freundschaften schließen oder Hilfe im Asylverfahren bekommen? Flüchtlinge oder Menschen, die sie unterstützen, finden hier eine aktuelle Übersicht über Projekte, Netzwerke und Angebote, an die sich Flüchtlinge wenden können.

Beispiele für Angebote und Netzwerke in Frankfurt

Das Projekt Moses e.V. wurde 2006 gegründet und richtet sich vor allem an Jugendliche aus Eritrea. Moses e.V. möchte Jugendlichen dabei helfen, ein Teil der Gesellschaft zu werden. Deshalb bietet der Verein Beratung bei privaten Problemen an, berät Menschen im Umgang mit Behörden und bietet viele Freizeitangebote. Für die Zukunft ist ein Jugendclub geplant. Moses e.V. ist Preisträger des Integrationspreises 2015 der Stadt Frankfurt.

Die Frankfurter Arbeitsagentur bietet seit einiger Zeit offene Sprechstunden für Flüchtlinge an. Diese Angebot richtet sich an alle Flüchtlinge. Unabhängig davon, wann sie nach Deutschland gekommen ist. Ziel ist es, dass viele Menschen schnell eine Arbeit finden können.

 
Das neue Projekt Flüchtlingscafé Milena richtet sich vor allem an geflüchtete Frauen und Mädchen. Hier werden Sprachkurse, Kinderbetreuung und Nachhilfe angeboten. Das Ziel ist es, dass Frauen und Mädchen die Chance bekommen sich schnell in Deutschland ein gutes Leben aufzubauen. Hier finden Sie weitere Informationen.

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Zurück