Angebote

Leben ohne Papiere

Ein antirassistischer Stadtrundgang

Das Bildungskollektiv Bleiberecht bietet in der Frankfurter Innenstadt einen pädagogisch begleiteten Stadtrundgang zum Thema Flucht und Asyl für Schulklassen und (Jugend-)Gruppen an.

Das Projekt „Leben ohne Papiere“ entstand aus dem Bedürfnis, auf die menschenrechtlich bedenkliche Lage von illegalisierten Flüchtlingen aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund wird der Stadtrundgang entlang symbolischer Orte für Schulklassen und Gruppen angeboten. Er arbeitet mit auf die Altersgruppe zugeschnittenen Methoden um Einblicke in die Lebensumstände von Menschen ohne regulären Aufenthaltsstatus zu ermöglichen. Im Zentrum Frankfurts wird dazu eine pädagogisch begleitete Spurensuche angeboten, bei der die Teilnehmenden über mehrere Stationen verteilt lernen können, wie verankert und dennoch oft unsichtbar institutionelle Diskriminierung von  Flüchtlingen und Asylsuchenden ist.

Das Angebot richtet sich an Schulklassen und Gruppen ab etwa 16 Jahren. Eine intensive Auseinandersetzung mit dem komplexen Thema ist in etwa 4 Stunden möglich. Der Rundgang ist nur bei gutem Wetter und angemessenen Temperaturen durchführbar.

Die Rundgänge finden auf Anfrage statt. Anmeldung unter LebenOhnePapiere@antira.info

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Zurück