Angebote

MigrAr Frankfurt/Rhein-Main

Gewerkschaftliche Anlaufstelle für MigrantInnen in prekären Arbeitsverhältnissen, mit und ohne Papiere

In der Beratungsstelle findet eine arbeits- und tarifrechtliche Erstberatung statt. Diese richtet sich Migrantinnen und Migranten, unabhängig vom Aufenthaltsstatus. Die Beratung spielt sich im Gewerkschaftshaus im Servicecenter des ver.di-Bezirks Frankfurt a.M. und Region in der Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 ab, jeden 1. Donnerstag von 9-11 Uhr und jeden 3. Donnerstag im Monat von 17-19 Uhr.

Die Beratungsstellen gibt Informationen über Ansprüche gegenüber dem Arbeitgeber weiter und hilft bei der Durchsetzung. Deshalb erfolgt, auf Wunsch, auch eine Fallbearbeitung. Das heißt, die Stelle greift konkrete Problemfälle auf (auch anonym) und prüft diese. Die Beratung findet jeden 1. Donnerstag von 9-11 Uhr und jeden 3. Donnerstag im Monat von 17-19 Uhr im Gewerkschaftshaus im Servicecenter des ver.di-Bezirks Frankfurt a.M. und Region statt.

Zwischen 25.000 und 50.000 „statuslose“ Menschen leben derzeit im Rhein-Main-Gebiet. Sie arbeiten im Reinigungsgewerbe, auf dem Bau, im Hotel, in privaten Haushalten, in Restaurants, in der Landwirtschaft… – oftmals ohne Arbeitserlaubnis. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine Rechte haben! Wer arbeitet, hat immer auch Rechte, auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag.

Die Beratungsstelle ist ein Kooperationsprojekt von gewerkschaftlichen, kirchlichen und menschenrechtlichen Organisationen – mit unterschiedlichen fachlichen bzw. fremdsprachlichen Kompetenzen sowie Unterstützungsmöglichkeiten.

Kontakt: 069-25692569, kontakt@migrar-ffm.de

Downloads

Adresse

ver.di Frankfurt am Main und Region

Wilhelm-Leuschner-straße 69 - 77
60329 Frankfurt am Main

E-Mail: bz.ffm-region@verdi.de
Telefon: 069-25690
Fax: 069-25692099
Web: http://www.verdi.de

»weitere Informationen

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Zurück