Angebote

SorgenberaterInnen gesucht!

Muttersprachliches Sorgentelefon auf Amharisch, Oromo, Tigrinya

Die Äthiopische Gemeinde Rhein-Main-Gebiet e.V. sucht ehrenamtliche Mitarbeiter für das Sorgentelefon auf amharisch, Oromo und Tigrinya. Wenn Sie lernen wollen, mit Menschen in Krisensituationen seelsorgerische Gespräche zu führen oder ihre Kenntnisse und Fähigkeiten darin vertiefen möchten, bietet die Äthiopische Gemeinde ab September 2015 eine Schulung zum Sorgenberater/ zur Sorgenberaterin an.

Viele Menschen in seelischen Krisen wünschen sich Ansprache, Gespräch und Beistand. Manche Menschen brauchen geeignete Formen der psychosozialen Betreuung. Auf den Zusammenhalt in der Familie und die Betreuung durch ihre Glaubensgemeinschaft können sich viele nicht mehr stützen, weil Verwandte oder Bekannte nicht vor Ort sind oder die Anonymität in der Gemeinschaft nicht gegeben ist. Daher wird ein anonymer und psychosozialer Beistand immer wichtiger.

Vorraussetzungen für eine Teilnahme am Programm:
- Wohnsitz im Rhein-Main Gebiet
- Billingualität
- die Bereitschaft ehrenamtlich mindestens 2 Stunden im Monat für zwei Jahre zu arbeiten
- die Bereitschaft, den anderen Menschen vorurteilsfrei anzunehmen
- Kontaktbereitschaft und Kontaktfähigkeit, sowie Sensibilität für eigene und fremde Gefühle
- Lernfähigkeit und Bereitschaft zur Entwicklung der Inhalte und Arbeitsweise

Weitere Informationen finden sie im Flyer zum Angebot.

Kontakt:
Äthiopische Gemeinde
im Rhein-Main-Gebiet e.V.
Postfach 110116
60036 Frankfurt am Main
Tel.: 069 269 22 621
E-Mail: info@ethiopiancommunity.de

 

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück