Dokumente

Abschlussbericht der Enquetekommission Migration und Integration in Hessen

Bestandsaufnahme der Lebenssituationen von Menschen mit Migrationshintergrund in Hessen

Die Einsetzung der Enquetekommission „Migration und Integration“ wurde in der 22. Plenarsitzung am 6. Oktober 2009 beschlossen. In insgesamt 31 Sitzungen und zahlreichen Zusammentreffen des Redaktionsteams unter Leitung des Berichterstatters Hans-Christian Mick wurde der Abschlussbericht erarbeitet. Außerdem wurden die Kommunalen Spitzenverbände, das Hessische Statistische Landesamt und die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte in Hessen (agah) zur regelmäßigen Teilnahme an den öffentlichen Sitzungen mit beratender Stimme eingeladen.

Der Hessische Landtag setzte zu Beginn seiner 18. Wahlperiode eine Enquetekommission ein, die sich mit dem Thema „Migration und Integration“ beschäftigen sollte. Nach insgesamt 31 Sitzungen, darunter achtzehn Anhörungen, legte die Kommission im Sommer 2013 ihren Abschlussbericht vor.

Zielsetzung der Enquetekommission war, eine umfassende Bestandsaufnahme der Lebenssituationen von Menschen mit Migrationshintergrund in Hessen vorzunehmen und Vorschläge für die hessische Integrations- und Migrationspolitik zu erarbeiten. Dabei sollten insbesondere die mit Migration und Integration verbundenen Problemstellungen und Chancen herausgearbeitet und dargestellt werden.

Außerdem sollten auf beiden Seiten bestehende Ängste und Vorbehalte untersucht werden, ihre Ursachen ergründet und Möglichkeiten zur Verbesserung der Integrationsbereitschaft erörtert werden.

Die Enquetekommission blieb jedoch nicht bei der Analyse des Phänomens Migration und Integration stehen, sondern formulierte auch konkrete Handlungsanleitungen für Landes- und Kommunalpolitik und entwickelte Konzepte, wie Potenziale erfolgreicher erkannt, gefördert und nutzbar gemacht werden können.

Der Bericht der Kommission versucht aufzuzeigen, wie Hessen angesichts dieser Herausforderungen für die gegenwärtige Generation, aber vor allem für die künftigen Generationen gestaltet werden kann.

Downloads

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück