Dokumente

Dokumentation Fachtagung 10. Juni 2013

„Diversität in Bildungseinrichtungen – Impulse für Deutsch als Zweitsprache, Mehrsprachigkeit und interkulturelle Elternarbeit“

Insbesondere in Frankfurt ist sprachliche und kulturelle Vielfalt in Kindertagesstätten und Schulen seit langem Realität und damit im Blickfeld der verschiedenen Akteure in Praxis und Forschung. Der kreative Umgang mit Vielfalt und die effiziente Umsetzung von Sprachförderung und Zusammenarbeit mit Familien bleiben aber eine Herausforderung. Rahmenbedingungen und Strukturen von Bildungseinrichtungen werden der gesellschaftlichen Entwicklung zwar zunehmend angepasst. Die breite Anerkennung des positiven Potenzials sprachlicher und kultureller Vielfalt benötigt weiterhin einen langen Atem und viel Unterstützung.

Den Abschluss des Modells mitSprache hat das Amt für multikulturelle Angelegenheiten im Juni 2013 zum Anlass genommen, mit den verschiedenen Frankfurter Bildungsakteuren in den fachlichen Dialog zu treten:

  • Welche Aspekte sind maßgebend für die Stärkung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt als Ressource?
  • Welche Faktoren unterstützen den Erwerb von Deutsch als Zweitsprache in mehrsprachigen Lerngruppen in Kita und Schule?
  • Welche konkreten Handlungsansätze haben sich im Rahmen des Modells mitSprache zur Förderung von Deutsch als Zweitsprache, Mehrsprachigkeit sowie für die Zusammenarbeit mit Eltern und Familien bewährt?
  • Wie können Bildungseinrichtungen ihren Handlungsspielraum trotz schwieriger struktureller Rahmenbedingungen erweitern? Welche Grenzen sind diesem Prozess gesetzt? Welche Veränderungen auf struktureller Ebene sind entscheidend für das Gelingen von entsprechenden Ansätzen und Konzepten?

Stadträtin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, Dezernentin für Integration der Stadt Frankfurt am Main und Christine Madelung vom Landesschulamt und Lehrerakademie, Staatliches Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main luden im Rahmen ihrer Grußworte die 160 Teilnehmenden im Saalbau Gallus zu einem konstruktiven Austausch zu den o.g. Fragestellungen ein.

Die Ausstellungen „mitSprache-Marktplatz“ und „Mehrsprachigkeit in Frankfurt“ boten Raum für praxisorientierte Impulse, Informationen und fachlichen Austausch.

Die Fachvorträge der Referentinnen sowie die mitSprache-Handreichung „Mehrsprachigkeit“ können als pdf-Datei heruntergeladen werden.

  • Diversität und sprachliches Handeln in Frankfurter Bildungseinrichtungen – Erfahrungswerte und offene Fragen; Tatjana Leichsering – Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Romanische Sprachen und Literaturen
  • Sprachförderung in mehrsprachigen Lerngruppen in Kindertagesstätte und Schule; Dr. Yurdakul Cakir-Dikkaya – Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Geisteswissenschaften, Linguistik der deutschen Sprache
  • Förderung des Spracherwerbs im Kontext migrationsbedingter Mehrsprachigkeit in Bildungseinrichtungen; Prof. Dr. Havva Engin – Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaft, Leiterindes Heidelberger Zentrums für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik
  • Präsentation der mitSprache-Handreichung „Mehrsprachigkeit – Aktionen und Projekte“; Nicola Küpelikilinc – Referentin für interkulturelle Sprachförderung; Meryem Tasan Özbölük – Moderatorin Modell mitSprache

Downloads

Adresse

Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Lange Straße 25-27
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: amka@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-212-41515
Fax: 069-212-37946
Web: http://www.amka.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück