Dokumente

Frankfurter Integrations- und Diversitätsmonitoring 2017

Partizipation und Lebenslage der Bevölkerung

Was im Alltag Tür an Tür oder sogar in der gleichen Wohnung längst zusammengehört, stellt dieses Monitoring noch einmal vergleichend gegeneinander: Die Lebenssituation der sog. Migrantinnen und Migranten steht dabei im Fokus und damit über die Hälfte unserer Bevölkerung.

Mit diesem Bericht legt das Amt für multikulturelle Angelegenheiten die erste Fortschreibung seines Integrationsmonitoring
vor. Gegenüber dem Beginn aus dem Jahr 2012 sind nicht nur alle 47 Indikatoren aktualisiert, es sind auch neue hinzugekommen. Hier ist auf übersichtliche Weise versammelt, was sich in unserer Stadt zur integrationspolitischen Beurteilung verschiedener Lebenslagen der Bevölkerung gesichert sagen lässt – zumindest, wie sie sich in amtlichen Statistiken ausprägen. Auch in dieser zweiten Auflage basiert das Frankfurter Integrationsmonitoring nur auf solchen Erhebungen, deren Methode nicht das „Betriebsgeheimnis“ eines Institutes sondern transparent ist, und die nicht möglicherweise eine  Einzeluntersuchung bleiben, sondern eine Gewähr der Dauer bieten, so dass Langzeitbeobachtungen möglich werden.

 

Die vollständige Broschüre kann am Ende dieses Beispiel-Auszugs als PDF heruntergeladen und ausgedruckt werden oder über die Emailadresse publikation.amka@stadt-frankfurt.de bestellt werden.

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück