Dokumente

Kinder als Instrument dschihadistischer Propaganda

Teens werden zu Kämpfern, Henkern und Selbstmordattentätern stilisiert – IS schürt Emotionen im Web

Die terroristische Organisation Islamischer Staat (IS) hat Videos im Internet veröffentlicht, in denen Kriegsgefangene von Kindern exekutiert werden. In der Online-Propaganda militant-islamistischer Gruppen spielen Kinder schon länger eine zentrale Rolle, nicht nur als Scharfrichter. Sie werden missbraucht, um neue Anhänger und Sympathisanten zu gewinnen oder auch Gewalt zu legitimieren. Die Beiträge setzen dabei vor allem auf einen Effekt: Emotionalisierung.

Im angefügten Dokument finden Sie mehr Informaitonen zu diesem Thema, unter anderem mit den Themenpunkten:

- Dschihadisten als Kümmerer: Süßigkeiten für die Kleinen

- Suche im Kalifat: Indoktrination und Drill an der Waffe

- Kinder als Soldaten: Kampf an der Front, Selbstmordattentäter, Henker

- Tote Säuglinge und Kleinkinder: Opfer er Feinde des "Kalifats"

- Viraler-Effekt: Kinder als dschihadistischer Ikonen

- Plattformen müssen Verbreitung von IS-Propaganda vorbeugnd eindämmen

 

 

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Neubürger: 
Nein
Zurück