Handlungslinie 3: Maßnahmen für neu Zuziehende ausbauen

Es gilt sicherzustellen, dass Menschen sich in Frankfurt schnell zurechtfinden und rasch gute Kontakte finden. Dafür haben die beteiligten Fachverwaltungen in abgestimmten Einzelmaßnahmen, Materialien und Veranstaltungen zielgruppenspezifische Angebote unterbreiten, für Arbeitnehmer und privat Zuziehende, für Studierende, Wissenschaftler und Künstler. Nicht nur die Anmeldung in Frankfurt muss zu einer Geste des Willkommens werden, es kann auch hilfreich sein, Informationen und Kontakte für Menschen bereitzustellen, die erst noch erwägen, in unsere Stadt zu ziehen. Die direkte Ansprache kann am ehesten am Arbeitsplatz, in Kooperation mit dem Arbeitgeber oder im Stadtteil, z.B. in Kooperation mit dem Ortsbeirat, gelingen, während zentrale Veranstaltungen Aufmerksamkeit und Informationen bündeln können. Aus Regelmaßnahmen des Bundes, z.B. den sog. Integrationskursen oder dem Verfahren für Flüchtlinge und Asylbewerber, sollen bessere Übergänge ins städtische Leben vermittelt werden.