Handlungslinie 34: Ausbildungsreife sicherstellen

Übergeordnetes Ziel aller beteiligten Fachverwaltungen ist es, durch ergänzende Maß nahmen die Ausbildungsfähigkeit (bzw. die Studienreife) aller Absolventinnen und Absolventen in Frankfurt sicherzustellen. Wir wollen durch Netzwerkarbeit und mit besonderen städtischen Projekten die Kooperation von Schulen mit externen Partnern aus der Berufswelt in unserer Stadt flächendeckend unterstützen, zentral koordinieren und dabei insbesondere zielgruppenbezogene, integrationspolitische Aspekte berücksichtigen. Eltern, Lehrende und Lernende sollen für Stärken und Interessen sensibilisiert, eine passende Berufsberatung soll sichergestellt und eine erfolgreiche Vermittlung durch direkte Kontakte erleichtert werden, um ein Verweilen in Übergangssystemen zu verhindern. Auf diese Weise kann zugleich ein Beitrag zur arbeitsweltbezogenen und sachübergreifenden Gestaltung von Bildungsgängen geleistet werden. Alle Ämter können dabei helfen, den Berufswahlhorizont unserer Frankfurter Schülerinnen und Schüler zu weiten und durch die Unterstützung von Übergängen in eine flexible Berufsausbildung Ausbildungsabbrüche zu vermindern. Auch erfolgreiche Kampagnen und Begegnungen mit erreichbaren Vorbildern können wichtige Beiträge leisten.