Handlungslinie 41: Kultur und Kunst vermitteln

Frankfurt soll nicht nur ein wichtiger Ort der Reflexion über Internationalität und Diversität sein, sondern ebenso ein Ort für die künstlerische Gestaltung von Entwicklungen in modernen, weltoffenen Gesellschaften. Unsere vielfach vernetzte, globalisierte Welt stellt neue Anforderungen an unseren Umgang mit Kunst und Kultur, an unsere Kenntnisse von Traditionen und unser Verständnis von Hochkultur. Für die Stadt Frankfurt stellt sich die Aufgabe, die reale Vielfalt der Frankfurter Bevölkerung und Künstlerinnen und Künstler zu einer wichtigen Grundlage von Förderungen und Maßnahmen zu machen. Auch die städtisch geförderte Kulturpädagogik hat in diesem Sinn neue Angebote zu prüfen. Wir möchten nicht nur den Zugang aller Bevölkerungskreise zu einer offen verstandenen Kunst und Kultur ermöglichen, sondern auch Künstlerinnen, Künstler und Kultureinrichtungen auffordern und es ihnen erleichtern, sich mit den Veränderungen unserer Stadtgesellschaft auf kreative Weise auseinanderzusetzen.