Netzwerke

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.

IDA ist ein Dienstleistungszentrum, das in den Themenfeldern (Anti-)Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Interkulturelle Öffnung, Diversität, Anti-Diskriminierung und Migration informiert, dokumentiert, berät und qualifiziert. IDA wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und kann durch Fördermitgliedschaften oder Spenden unterstützt werden.

Zu den Aufgaben von IDA zählt es, über Beobachtungen und Entwicklungen von Rassismus zu informieren. IDA sammelt Informationen aus den Themenbereichen Rassismus, Rechtsextremismus, Migration, Interkulturelle Öffnung und Diversität und gibt sie an interessierte Personen und Organisationen weiter. Dies sind vorwiegend Jugendverbände, Vereine, Initiativen, Schulen und MultiplikatorInnen aus der Jugendarbeit.

Rassismus und Rechtsextremismus sind gesamtgesellschaftliche Phänomene, mit denen sich alle Staaten Europas auseinander setzen müssen. Es gibt keine gesellschaftlichen Schichten, die frei wären von rassistischen oder rechtsextremen Tendenzen und Entwicklungen. Sie liegen - wo sie nicht in unterschiedlichsten Erscheinungsformen offen zu Tage treten - zumindest in latenter Form vor.

Um gegen Vorurteile, Rassismus, Rechtsextremismus und Ethnozentrismus anzutreten, bedarf es zuerst vielschichtiger Information. Hierbei sind Entstehung und Ursachen dieser Probleme von ebenso großer Bedeutung wie deren Wirkungsweisen und Erscheinungsformen. Schließlich muss den vielgestaltigen Problemen mit zahlreichen Gegenmaßnahmen begegnet werden. Das Spektrum reicht von verständlichen Argumenten über praktische Angebote und Übungen bis zu Hinweisen für mögliche Aktionsformen.

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück