News News date:
12.06.2015 um 10:00 Uhr

Ausländische Bevölkerung wird zu freiwilligem Engagement befragt

Im Rahmen der Frankfurter Sozialberichterstattung hat das Jugend- und Sozialamt eine Befragung unter Bürgern zum Thema „Freiwilliges Engagement“ in Auftrag gegeben. Nach der erfolgreichen Telefonbefragung unter der deutschsprachigen Bevölkerung sollen nun im zweiten Schritt Teile der ausländischen Bevölkerung zu ihrem freiwilligen Engagement und ihren Tätigkeitsbereichen befragt werden.

Die Befragung startet am 15. Juni. Mit der Durchführung der Umfrage ist das LINK-Institut für Markt- und Sozialforschung aus Frankfurt beauftragt worden. Insgesamt 3.000 Frankfurter Bürgern mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit werden ein deutscher und ein Fragebogen in ihrer Landessprache zugeschickt, um mehr über das persönliche freiwillige Engagement zu erfahren. Bürger, die nicht selber engagiert sind, können ebenfalls an der schriftlichen Umfrage teilnehmen und ihre Einschätzungen zum freiwilligen Engagement abgeben.

Freiwilliges Engagement, das heutzutage weit über den traditionellen Begriff des Ehrenamtes hinausgeht, ist wichtig für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Die verschiedenen Ausprägungen und verschiedenen Formen des freiwilligen Engagements zeigen sich vor allem in den Kommunen, da hier die Nähe zum eigenen Umfeld und der eigenen Interessen besonders ausgeprägt und die Vielfalt des Engagements in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern, in denen man sich bewegt, besonders sichtbar sind. Viele Bürger sind bereit, sich in den verschiedensten Bereichen und in verschiedenen Formen zu engagieren, spenden Lebenszeit, gestalten das Gemeinwesen mit, engagieren sich für ihr Quartier und setzten sich für gemeinwohlorientierte Ziele ein.

Ziel dieser Umfrage ist es herauszufinden, wie hoch das freiwillige Engagement unter Teilen der ausländischen Bevölkerung in Frankfurt am Main in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen ist, welche Formen es gibt, wie viel Zeit die Bürger dafür investieren und wo es eventuell Schwierigkeiten gibt. Mit der Umfrage soll das freiwillige Engagement in all seinen Facetten erfasst werden. Sie soll einen tiefergehenden Einblick ermöglichen und eine Grundlage für Empfehlungen bilden, ob und wie die Engagementförderung weiter verbessert werden kann.

Adresse

Dezernat VIII - Soziales, Senioren, Jugend und Recht

Berliner Straße 33-35
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: DezernatVIII@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21247380
Fax: 069-21247387
Web: http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=stadt_frankfurt_internet_01.c.4065434.de

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück