News News date:
02.02.2015 um 14:00 Uhr

Ausstellung "Die Unsichtbaren"

Eröffnung im Hauptbahnhof

Die Bilder der Ausstellung "Die Unsichtbaren" zeigen Menschen, die ansonsten in der Gesellschaft zumeist ungesehen bleiben: Obdachlose. 25 großformatige, Schwarz-Weiß-Fotografien geben einen Einblick in Schicksale und soziale Realitäten. Eröffnet wurde die Ausstellung heute von Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen, sowie der Integrationsdezernentin, Dr. Nargess Eskandari-Grünberg.

Laut Expertenschätzungen leben rund 300.000 Menschen bundesweit ohne feste Wohnung. Wer sind diese obdachlosen Menschen, an denen man meistens blicklos vorbeiläuft? Um Antwort auf diese Frage zu erhalten, begleiteten Reto Klar, Fotochef, und Uta Keseling, Reporterin der Berliner Morgenpost, im vergangenen Winter drei Wochen lang den Alltag in der Bahnhofsmission am Berliner Bahnhof Zoo. Der Heizungsraum der Bahnhofsmission wurde dafür zum „Fotostudio" umgebaut und diente als Raum für ungestörte Gespräche auf Augenhöhe. Die so entstandenen Porträts kommen dem Alltag der Menschen extrem nahe. Die beiden Berliner Journalisten waren ebenfalls bei der Ausstellungseröffnung dabei.

Die Fotografien waren seit November 2014 bereits in den Hauptbahnhöfen von Berlin, Görlitz und Essen zu sehen und werden nach Frankfurt noch in Hamburg Bahnhof Dammtor ausgestellt. Ausgestellt sind die Bilder in Frankfurt noch bis einschließlich 11.Februar.

Adresse


Am Hauptbahnhof
60329 Frankfurt am Main

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück