News News date:
15.01.2016 um 16:30 Uhr

Der interkulturelle Dialog

jetzt auch für jugendliche Flüchtlinge und Schul-Seiteneinsteiger

Unter dem Motto „3 Tage - 3 Orte - 3 Religionen“ hat der Lions Club Frankfurt Museumsufer 2013 das Projekt „Interkultureller Dialog“ initiiert und das Bibelhaus Erlebnismuseum, die DITIB-Moschee und das Jüdische Museum als Partner gewonnen.

Während einer Projektwoche beschäftigen sich Klassen aller Schulformen mit der christlichen, islamischen und jüdischen Religion. In den Jahren 2014/2015 haben mehr als 30 Schulklassen an dem Projekt teilgenommen.

Wegen des Bedarfs an integrationsfördernden Maßnahmen für Flüchtlinge und Asylbewerber soll das Projekt in diesem Jahr auch den Einrichtungen für zugewiesene jugendliche Flüchtlinge und den Intensivklassen der Frankfurter Schulen angeboten werden. Oberbürgermeister Peter Feldmann hat für dieses Projekt die Schirmherrschaft übernommen.

Als Gesprächspartner stehen Vertreter des Bibelhaus Erlebnismuseums, der DITIB Merkez-Moschee, der Peter Fuld Stiftung, des Jüdischen Museums, des LIONS Club Frankfurt Museumsufer und des Integrationsdezernats/Amts für multikulturelle Angelegenheiten zur Verfügung.

Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 069/9520-5603 oder per E-Mail

Adresse

Dezernat XI - Integration und Bildung

Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: integrationsdezernat@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21233112
Fax: 069-21230722
Web: www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Sprachangebote: 
Zurück