News News date:
19.03.2019 um 09:00 Uhr

Deutsches Filmmuseum sucht Outreach-Manager_in

360⁰-Agent_in für die Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum ist eine der führenden internationalen Filmerbe-Institutionen.  Seine Aufgabe ist es, das Filmerbe zu bewahren, zugänglich zu machen und Filmkultur mit einer weltweiten Öffentlichkeit zu teilen. Dafür vereint es auf einzigartige Weise Museum, Kino, Archive und Sammlungen, Festivals, digitale Plattformen, Forschung und Digitalisierungsprojekte sowie zahlreiche Bildungsangebote. Von der kulturell vielfältigen und dynamischen Metropole Frankfurt am Main aus unterhält das DFF Beziehungen zu Institutionen und Initiativen aus Film und Wissenschaft weltweit. Dabei  schlägt es Brücken von der analogen Vergangenheit in die digitale Gegenwart und Zukunft. Ziel ist, die materielle und historische Bedeutung von Film deutlich zu machen und Filmkultur gemeinsam mit dem Publikum lebendig zu halten. 
 
Das DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und in Teilzeit (halbe Stelle) eine/n Mitarbeiter_in, der/die in den nächsten vier Jahren in einem zweiköpfigen Team,  gemeinsam mit der Leitung und in enger Abstimmung mit den beteiligten Abteilungen, federführend den Prozess einer weiteren interkulturellen Öffnung des Hauses vorantreibt. Dabei sollen sowohl Personal, Programm und Publikumsansprache in den Blick genommen als auch Fortbildungen für das Team organisiert werden.  

 Zu den Tätigkeiten des/der Agent_in gehören insbesondere:   

  • Co-Moderation einer hauseigenen Diversitäts-AG, die 2019 unter Einbezug von Partnern ein konkretes Konzept zur interkulturellen Öffnung des Hauses erarbeitet
  • Entwicklung von Strategien, um den Öffnungsprozess zu verstetigen, wie z. B. Umsetzung von Antidiskriminierungs- und Diversityschulungen sowie Beratung bei der Mitarbeitergewinnung
  • Steuerung der Umsetzung der im Konzept festgehaltenen Maßnahmen zum diversitätsorientierten Veränderungsprozess bis 2023
  • Aufbau und nachhaltige Pflege von relevanten Netzwerken
  • Initiierung neuer Kooperationen mit migrantischen Communities und Organisationen in der Stadt sowie mit Künstler/innen
  • Entwicklung relevanter Kommunikationsformen und -medien
  • hausinterne wissenschaftliche Dokumentation und Auswertung des Programms
  • wissenschaftliche Begleitung und Mitarbeit an einer bundesweiten Evaluation durch regemäßige Teilnahme an Akademien und Akademieveranstaltungen
  • Erstellung von projektbegleitenden wissenschaftlichen Dokumentationen und Auswertungen sowie Transfer der Programmergebnisse zurück in die Institution 

Anforderungen an den/die Bewerber_in:

Als Agent/in sind Sie Expert/in für die Vielfalt einer Stadtgesellschaft und besitzen die Vorstellungskraft und das Wissen darüber, wie etablierte Kultureinrichtungen mit migrantischen Akteur/innen produktiv zusammenwirken können. Insbesondere verfügen Sie über: 
  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Diplom oder äquivalenter Abschluss) in den Bereichen Organisationsmanagement, Kulturvermittlung, Kulturmanagement oder vergleichbare Qualifikationen  
  • Diversitätskompetenz und Kenntnis von Diskursen über Migrationsgesellschaft sowie nachweisbare praktische Erfahrungen mit migrantisch geprägten Kulturen in Deutschland
  • erwünscht ist die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, People of Color oder Schwarzen Menschen
  • Erfahrungen mit Öffentlichkeitsarbeit und neuen Medien
  • einschlägige Berufserfahrung in Organisationsstrukturen
  • strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und sicherer Umgang mit Partnern
  • Kenntnisse im Bereich Film
  • die Bereitschaft, sich im Rahmen einer programmbegleitenden Akademie der Kulturstiftung des Bundes fortlaufend zu qualifizieren
  • deutsche und englische Sprachkompetenz und fremdsprachige Kompetenzen, idealerweise in einer nicht-europäischen Sprache auf mindestens fließendem Niveau
  • ausgeprägte Resilienz, Überzeugungskraft und Verhandlungsgeschick
 
Die Tätigkeit mit einer Vergütung in Anlehnung an den TVöD Bund EG 13 ist auf vier Jahre befristet. Arbeitsort ist Frankfurt am Main. Die Laufzeit der Stelle: 01.05.2019 – 30.04.2023.
 
Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehende Reisekosten können nicht erstattet werden.
 
Das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum bekennt sich zur Chancengleichheit in der Beschäftigung und zur Schaffung von Vielfalt unter ihren Beschäftigten. 
 
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) übersenden Sie uns bitte nur elektronisch und unter Angabe des Betreffs 360⁰ Agent – Outreach Manager an folgende E-Mail-Adresse:

bewerbungen@dff.film

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück