News News date:
11.04.2019 um 08:00 Uhr

Förderprogramm: Kunstvoll

Bewerben bis zum 11. April 2019

"Kunstvoll" fördert kulturelle Bildung. Seit sechs Jahren fördert der Kulturfonds mt seinem Projekt "Kunstvoll" spannnende kulturelle Bildungsprojekte in Frankfurt RheinMain. Ab sofort und bis zum 11. April 2019, können Sie sich mit Ihrer Partnerorganisation für eine Förderung Ihres Kreativprojektes bewerben.

"Kunstvoll" bringt Kunst in die Schule: In mehrmonatiger Zusammenarbeit unterstützen professionelle Künstler und Kunstvermittler Schüler und Schülerinnen dabei, kreativ zu sein. Theater-, Musik-, Medien, - oder Ausstellungsprojekte werden gemeinsam mit den Profis konzipiert und umgesetzt. Die Jugendlichen haben Gelegenheit, ihr theoretisches Wissen aus verschiedenen Schulfächern zu verbinden und es um eigene Erfahrungen zu bereichern und so mit Leben zu füllen. Seit dem Schuljahr 2013/2014 hat der Kulturfonds mit "Kunstvoll" bereits über 100 Partnerschaften zwischen Schulen und Kulturinstitutionen in der Region unterstützt.

Wer kann sich bewerben?

Partnerschaften bestehen aus jeweils mindestens einer Schule und einer Kultureinrichtung. Antragsteller und Zuwendungsempfänger muss entweder eine öffentliche oder eine private gemeinnützige Institution sein.
  • Schulen und Kultureinrichtungen aus: Darmstadt, Frankfurt am Main, Hanau, dem Hochtaunuskreis, dem Main-Taunus-Kreis, Wiesbaden, der Stadt Offenbach, Bad Vilbel oder Oestrich-Winkel.
  • Schulformen: alle allgemeinbildenden Schulen und Schulformen ab Sekundarstufe I und II (von der Realschule und Förderschule über die Gesamtschule, Hauptschule und das Gymnasium – und natürlich auch weiterführende berufliche Schulen)
  • Kultureinrichtungen: alle Kunstsparten 

Zum Ablauf:  

  • Sie können sich bis zum 11. April 2019 über das Online-Antragsportal bewerben 
  • die Förderentscheidung wird Ihnen vor den Sommerferien 2019 mitgeteilt
  • das Projekt startet im Schuljahr 2019/2020 
  • die öffentliche Präsentation findet 2020 statt 

Ihr Projekt:

  • ist kreativ und kustvoll
  • ist eigenständig und hat noch nicht begonnen
  • wird durch Schulleitung und Kollegium unterstützt
  • ist in das Curriculum bzw. in verschiedene Unterrichtsfächer eigebunden
  • Treffen finden regelmäßig statt 
  • beinhaltet eine kontinuierliche Abreit mit einer festen Gruppe von Jugendlichen 
  • fördert die kreative Beteiligung der Jugendlichen (partizipativer Werkstattcharakter)
  • ist am Erfahrungsstand der Jugendlichen orientiert 
  • wird mit einer Partnerorganisation entwickelt und intensiv erarbeitet
  • bindet professionelle Künstler_innen und/oder Kunstpädagog_innen direkt mit ein 

Information und Beratung:

Gemeinnützige Kulturfonds 
Frankfurt RheinMain GmbH 
Ludwig-Erhard-Anlage 1–5
61352 Bad Homburg v. d. Höhe

Laura Kurtz
Tel 06172.999.4695

Weitere informationen zum Förderprogramm und zu möglichen Partnerorganisationen finden Sie zudem unter:  www.kulturfonds.de 

 

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück