News News date:
08.09.2015 um 14:30 Uhr

Frankfurter Interkulturelle Wochen 2015

Einigkeit und Recht und Freiheit - für Vielfalt

Die Frankfurter Interkulturellen Wochen (IKW) finden in diesem Jahr vom 2. bis 15. November statt. Da Frankfurt am Main Anfang Oktober Schauplatz für die zentralen Feierlichkeiten zum 25. Tag der Deutschen Einheit ist, stehen die Interkulturellen Wochen 2015 unter dem Motto „Einigkeit und Recht und Freiheit – für Vielfalt“. Mit diesem Motto möchte der Initiativkreis der Frankfurter Interkulturellen Wochen deutlich machen,, dass zur deutschen Einheit nicht nur ein Zusammenwachsen zweier Staaten, sondern auch ein gelebtes Miteinander in all seiner Vielfalt gehört.

Ob in Ausstellung, Frühstück, Lesung oder Tanzdarbietung, ob bei Filmvorführung, Kochworkshop, Breakdance Battle oder Podiumsdiskussion: Viele der Veranstaltungen laden dazu ein, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie Vielfalt verstanden oder aktiv gestaltet werden kann und möchten dazu beitragen, ein buntes Bild der Einheit aller Frankfurter/innen herzustellen.

Einige Beispiele: Die Premiere des Dokumentarfilms „Vielfalt in Frankfurt“ von Homayun lässt Verantwortliche der Frankfurter Stadtpolitik, Kenner der Migration wie auch Frankfurter Bürger/innen unterschieldicher Herkunft zu Wort kommen. Eine Diskussionsveranstaltung beschäftigt sich mit der Frage „25 Jahre Deutsche Einheit – Wie sieht es aus mit „Einigkeit und Recht und Freiheit?“. Bei einem interkulturellen Fußballturnier können sich Jugendliche in einem fairen Wettkampf begegnen. Getanzte Vielfalt verspricht der längste serbische Reigentanz Kolo auf der Zeil, der an einem Sonntag stattfinden wird. Auch um gerade wieder erschreckend aktuelle Themen geht es bei einigen Programmpunkten: Der Film „Fremd“ von Miriam Faßbender beispielsweise gewährt Einblicke in den zermürbenden Alltag auf den Fluchtrouten Nordafrikas.

Das Programm der Interkulturellen Wochen, das sich an Erwachsene ebenso wie an Kinder und Jugendliche richtet, ist in der Stadtbücherei und den Stadtbibliotheken, in den Bürgerämtern der Stadtteile und im Bürgerforum auf dem Römerberg erhältlich. Darüber hinaus liegt es in Bildungseinrichtungen und im Amt für multikulturelle Angelegenheiten aus.

Downloads

Adresse

Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Lange Straße 25-27
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: amka@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-212-41515
Fax: 069-212-37946
Web: http://www.amka.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Sprachangebote: 
Zurück