News News date:
22.03.2013 um 10:30 Uhr

Grüße von Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg an beide Religionsgemeinschaften

'Ein frohes Pessach' - 'Frohe Ostern'

Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg wünscht den jüdischen und christlichen Bürgern in Frankfurt ein frohes Pessach- beziehungsweise Osterfest. Das Pessachfest zählt zu den wichtigsten jüdischen Festen. Es erinnert an den Auszug der Israeliten aus Ägypten und die Geburt des jüdischen Volkes. Das Pessachfest dauert eine Woche und beginnt mit dem Sederabend am kommenden Montag. Mit Karfreitag beginnt die österliche Dreitagefeier des Todes und der Auferstehung Jesu Christi. Sie ist für alle christlichen Konfessionen das höchste Fest des Kirchenjahres. Die katholischen und evangelischen Christen feiern Ostern am 31. März, die orthodoxen Konfessionen und die koptischen Christen am 5. Mai:

"Allen jüdischen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt wünsche ich von ganzem Herzen ein frohes Pessachfest. Pessach ist ein Fest der Befreiung. Es sind Tage der Erinnerung, der Hoffnung und des Neubeginns. Gemeinsam hoffen wir alle auf Frieden und Wohlergehen, gerade auch in Israel und bei seinen Nachbarn. An den kommenden Tagen sind meine Gedanken bei Ihnen und Ihren Angehörigen: Seit meiner Jugend kenne ich die Riten, Gebräuche und besonderen Speisen Ihrer Feiern und habe mich schon als Kind immer auf dieses hohe und schöne Familienfest gefreut. Ihnen alle gute und auch fröhliche Festtage: „Pessach Sameach!“

"Allen Christen in unserer Stadt wünsche ich von ganzem Herzen ein gesegnetes Osterfest. Sie begehen die Tage zwischen Karfreitag und Ostersonntag auf Ihre je eigene Weise. Ihnen allen gemeinsam ist dieses bzw. das folgende Wochenende eine Zeit der Besinnung, der Vergebung und Hoffnung. Bei unseren Nachbarn, neben denen ich aufgewachsen bin, habe ich auch in einem muslimischen Land das Fest dieser hohen Feiertage schon in meiner Kindheit kennengelernt. Diese Zeit hat auch mir seitdem immer etwas Besonderes bedeutet. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien gute und gesegnete Tage." 

Adresse

Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Lange Straße 25-27
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: amka.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-212-41515
Fax: 069-212-37946
Web: http://www.amka.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück