News News date:
19.11.2020 um 09:00 Uhr

Gruppentherapie für Geflüchtete

Zur Prävention und Behandlung von Suchtproblemen

Im Haus der Beratung in Frankfurt Sachsenhausen wird es im kommenden Jahr ein dolmetschergestütztes Gruppenangebot für männliche Geflüchtete mit belastenden Erfahrungen und problematischem Suchtmittelkonsum geben. Der therapeutische Fokus des Gruppenangebots liegt auf der Stressreduzierung der Teilnehmer.

Für das im Rahmen von PREPARE stattfindende Gruppenangebot, das der Verein Jugendberatung und Jugendhilfe e.V. zusammen mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung aus Hamburg anbietet, werden noch männliche Teilnehmer gesucht. 

Das Angebot richtet sich an Personen, die belastende Ereignisse erlebt haben und auch Erfahrungen mit Alkohol, Drogen oder Medikamenten gemacht haben. Die Teilnahme ist kostenlos. 

In der Therapie, die den besondrren Hygieneanforderungen im Zuge der Corona-Pandemie Rechnung trägt, werden hilfreiche Strategien erlernt, um mit belastenden Gefühlen besser umzugehen. Die Sitzungen werden mit einem Dolmetscher durchgeführt. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Beteiligten eine Vergütung von 105 Euro.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne zu einem Informationsgespräch.

E-Mail: Frankfurt@zis-prepare.de
Telefon: 0170 - 901 52 59

Alle Infos zur Teilnahme und den Bedingungen enthält der Flyer zum Download auf dieser Seite.

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück