News News date:
12.05.2016 um 09:30 Uhr

IDAHOT 2016: Respekt und mentale Gesundheit fördern

internationale Tag gegen Homo-und Transfeindlichkeit (IDAHOT)

Am 17.05.1990 entschloss sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von der Liste der psychischen Krankheiten zu streichen. Seit 2004 findet weltweit an diesem Datum der internationale Tag gegen Homo-und Transfeindlichkeit (IDAHOT) statt.

Diskriminierungen und Anfeindungen aufgrund der sexuellen Orientierung oder der Geschlechtsidentität sind immer noch gesellschaftliche Realität im Alltag von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* oder queeren (LSBTIQ) Personen. Sie reichen von Schimpfwörtern und Anfeindungen bis zu fehlenden rechtlichen Anerkennungen. Der IDAHOT wird weltweit begangen um Respekt für LSBTIQ Personen einzufordern und auf Missstände aufmerksam zu machen.

2016 steht er unter dem Motto „Mentale Gesundheit und Wohlbefinden“ (Mentale Health and Well-being). LSBTIQ Personen haben durch die soziale Ausgrenzung  und Diskriminierung, aber auch das Erleben von Gewalt einen höheren Bedarf an psychosozialer Beratung, Betreuung, Selbsthilfe und Therapie. Relevant ist hierbei, dass dieser Bedarf nicht auf Grund der Diversität entsteht sondern auf Grund des gesellschaftlichen Umgangs mit Diversität (z.B. Minority Stress).

Innerhalb des Gesundheitssystems sind Veränderungen ebenso notwendig. So werden vielfältige Geschlechtsidentitäten wie Transidentität im ICD-10 unter dem Begriff „Transsexualität“ weiterhin als „Identitätsstörung“ klassifiziert und dadurch als psychische Krankheit stigmatisiert, ohne dadurch die mentale Gesundheit der Betroffenen zu fördern.

In Frankfurt am Main finden am und um den IDAHOT folgende Veranstaltungen und Aktionen statt.

  • Amt für multikulturelle Angelegenheiten: Fachtag „LSBTIQ und mentale Gesundheit“ (12.05.2016 von 16:30-21:00)
  • LGBT Mitarbeiternetzwerk der Fraport AG-Rainbow at Fraport (17.05.2016 ab 18:00) 

Adresse

Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Lange Straße 25-27
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: amka.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-212-41515
Fax: 069-212-37946
Web: http://www.amka.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Zurück