News News date:
04.08.2014 um 10:00 Uhr

im gedächtnis ­bleiben-Preis

Bewerbung bis zum 30.09.2014

Angefangen hat alles mit einer Idee von Fans der Frankfurter Eintracht. Geplant war eine Gedenkstättenfahrtnach Auschwitz, die gemeinsam mit dem Frankfurter Fanprojekt durchgeführt werden sollte. Nach und nach entwickelte sich aus dieser Idee eine ganze Veranstaltungsreihe mit dem Namen im gedächtnis bleiben.

Im Herbst 2012 zeichnete der DFB das Projekt mit dem Julius Hirsch Preis aus. Das damit verbundene Preisgeld wurde zur Umsetzung neuer Ideen verwendet.

Das Ziel ist es,möglichst viele Personen und Gruppen im Rhein-Main-Gebiet zu motivieren, sich gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit zu engagieren. Es wird dazu ermutiget, eigene Ideen in die Tat umzusetzen, oder dabei zu helfen, bestehende Initiativen bekannter zu machen. Aus diesen Gründen wurde der im gedächtnis bleiben-Preis ins Leben gerufen, der 2013 erstmals verliehen wurde.

In diesem Jahr wird der Preis vom Sportkreis-Gallusteam gefördert, welches mit dem Schulprojekt „Schlappeschneider – Schlappekicker“ zur Verbindung zwischen Eintracht Frankfurt und J. & C.A. Schneider in den 1920er / 30er Jahren den Fußballkulturpreis – Lernanstoß erhielt und einen Teil des Preisgeldes für den im gedächtnis bleiben-Preis 2014 stiftet.

Auf der Website www.im-gedaechtnis-bleiben.de ist neben weiteren Informationen und den Projekten aus 2013 unter „Service“ auch das Bewerbungsformular eingestellt, unter „Aktuelles“ der Film zum YeboahHaus in Niederrad www.tonyyeboahhaus.de.

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück