News News date:
22.01.2016 um 08:15 Uhr

Integrationsdezernentin besucht Sonntagstreff mit unbegleiteten geflüchteten Jugendlichen

"Frankfurter Dialoge – Arafta olmak"

Am Sonntag, 24. Januar, treffen sich im Verein Orada im Güneş Theater, Rebstöcker Straße 49 d, unbegleitete geflüchtete Jugendliche mit Freunden. Bei diesem Sonntagstreff handelt es sich um eine Verbindung aus aktiver künstlerischer Arbeit und sportlichen Angeboten. Dem zugrunde liegt die Erkenntnis, dass Spracherwerb allein kein Allheilmittel der Integration ist, sondern gerade der kulturelle Austausch und das gemeinsame Lernen auf Augenhöhe gesellschaftliche Einbindung und Akzeptanz fördern.

Zu Gast sein wird auch Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg, die an diesem Spätnachmittag um 16 Uhr auch das Grußwort halten wird. „Sprache ist ein wichtiger Zugang zu Gesellschaft“, so die Dezernentin. „Aber das alleine reicht nicht. Wenn wir von Integration sprechen, dann geht es nicht einzig um Sprache oder die Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Es geht darum, Menschen mitzunehmen, sei einzubinden und sie zu unterstützen. Es geht um Teilhabe und Chancengerechtigkeit von Anfang an. Gerade das aktive Engagement von Gruppen vor Ort spielt hier, neben den Angeboten des Amts für multikulturelle Angelegenheiten, eine wichtige Rolle. Jetzt geht es um das ‚Wir‘ und zu diesem ‚Wir‘ zählen wir alle: Die zu uns kommenden Geflüchteten ebenso wie die Menschen, die bereits hier leben, ob mit Migrationserfahrung oder ohne.“

Der Sonntagstreff gehört zur Initiative „Frankfurter Dialoge - Arafta olmak“, unter der sich verschiedene Projekte, so zum Beispiel mit dem Güneş Theater Frankfurt, mit Moscheen, Museen und anderen Einrichtungen sammeln. Ziel ist es, dass jugendliche Geflüchtete im Rahmen von Ausflügen, Workshops und vielem mehr mit der Kultur- und Stadtgesellschaft Frankfurts vertraut werden – als gelebte Kultur der Vielfalt. „Das Ankommen und Bleiben in unserer Stadt wird aktiv gestaltet, den jungen Menschen öffnen sich Zugänge und ein Stück Normalität beginnt“, so Cihad Taskin, Initiator des Projektes.

Adresse

Theater

Rebstöckerstr. 41-53
60326 Frankfurt am Main

E-Mail: news@gunestheater.com
Telefon: 069/ 77076997
Web: http://www.gunestheater.com/

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück