News News date:
09.12.2013 um 17:00 Uhr

Integrationsdezernentin zum internationalen Tag der Menschenrechte

'Der Einsatz für gleiche Rechte ist eine Daueraufgabe'

Zum internationalen Tag der Menschenrechte am Dienstag, 10. Dezember, wendet sich Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg an die Frankfurter Bürger:

„Die 30 Artikel der UN-Menschenrechtscharta schreiben allen Menschen, ohne irgendeinen Unterschied, die gleichen grundlegenden Rechte zu. Mit der Erklärung der Menschenrechte wurde zum ersten Mal in der Geschichte eine universelle und international geschützte Gesetzessammlung geschaffen. Die Menschenrechte sind nicht verhandelbar und sie sind nicht teilbar. Das ist eine große zivilisatorische Errungenschaft. Der Tag der Menschenrechte, den wir jährlich am 10. Dezember begehen, ist daher ein Grund zum Feiern.

Wir wissen aber auch, dass wir vom Ziel der gleichen Rechte für alle Menschen noch weit entfernt sind. Überall auf der Welt werden Menschen etwa aufgrund ihrer sozialen Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Alters, ihrer Religion, ihrer Weltanschauung oder ihrer sexuellen Identität benachteiligt. Der Einsatz für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen bleibt daher eine Daueraufgabe. Um es mit den Worten der amerikanische Bürgerrechtlerin Angela Davis, die zurzeit als Gastprofessorin an der Frankfurter Goethe Universität lehrt, zu sagen: 'Freedom is a constant struggle.'"

Viele Artikel der Erklärung haben einen aktuellen Bezug, der auch für Diskussionen in unserer Demokratie eine Folie bieten kann. So steht etwa 'das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen zu verlassen' in Zusammenhang mit der aktuellen Debatte um Flucht und Armutsmigration, und 'das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen' steht in Zusammenhang mit der Debatte um die Residenzpflicht von Asylsuchenden.

Menschenrechte sind nie abstrakt, sie sind Messlatte für unser eigenes Handeln. Auch in Frankfurt gibt es, trotz aller Fortschritte, Diskriminierung und strukturelle Ungleichbehandlung. Dies zu erkennen und abzubauen muss Ziel unserer politischen Agenda sein. Auch wenn es mühsam ist und Geduld erfordert, dürfen wir uns mit ungerechten Strukturen in unserer Gesellschaft nicht abfinden. Wir müssen für gleichberechtigte Teilhabechancen für alle Menschen und Zugangsmöglichkeiten zu allen Bereichen der Gesellschaft sorgen. Daran erinnert uns morgen, am 10. Dezember, einmal mehr die 'Allgemeine Erklärung der Menschenrechte'."

Adresse

Dezernat XI - Integration und Bildung

Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: integrationsdezernat@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21233112
Fax: 069-21230722
Web: www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück