News News date:
10.09.2012 um 12:00 Uhr

Islamischer Religionsunterricht bald auch in Hessen

Frankfurt am Main beteiligt sich am Projekt

Die Landesregierung treibt das Projekt "islamischer Religionsunterricht an hessischen Schulen voran. Im Herbst fällt die Entscheidung für ein Pilotprojekt vom Schuljahr 2013/14 an. Laut Bericht des Magistrats, wird sich auch Frankfurt am Main am Projekt "islamischer Religionsunterricht an hessischen Schulen beteiligen. Die Anzahl der teilnehmenden Frankfurter Schulen steht noch nicht fest, da die Stadt Frankfurt am Main noch auf die Durchführungsbestimmungen des hessischen Kultusministeriums wartet.

In Deutschland wird "Islamische Religion" als ordentliches Lehrfach derzeit noch nicht angeboten. Bildungsexperten betonen jedoch die Bedeutung des Faches für die Identitätsbildung der Musliminnen und Muslime und für den interkulturellen Dialog. Seit mehr als zwanzig Jahren sind die jeweiligen Landesregierungen bemüht, einen islamischen Religionsunterricht einzuführen. Eine große Schwierigkeit besteht darin, dass es auf islamischer Seite keinen einheitlichen Ansprechpartner für alle Muslime in Deutschland gibt. So sehen sich die Bundesländer einer Vielzahl von lokal ansässigen Vertretungen der jeweiligen Dachorganisationen gegenüber und tun sich entsprechend schwer, diese als einheitlichen Ansprechpartner für ihr Bundesland rechtlich anzuerkennen.

Adresse

Presse- und Informationsamt (PIA)

Römerberg 32
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: presse.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21235674
Fax: 069-21237763
Web: http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2926

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück