News News date:
21.12.2019 um 18:00 Uhr

Mittschnitt anhören: Diskussion zum Buchprojekt Mare Manuscha

Radiosender hr2-kultur bietet Audiodatei auf seiner Website

Feindseligkeit und Vorurteile erwachen, wenn von "Zigeunern" die Rede ist. Diese Ressentiments existieren seit Jahrhunderten und werden als Antiziganismus bezeichnet. Das Thema wurde am 14. November 2019 im stadtRAUMfrankfurt in einer Gesprächsrunde diskutiert. Der Sender hr2-kultur hat ein Mittschnitt des Gesprächs im Radio ausgestrahlt. Die Sendung wird am 21. Dezember um 18:04 Uhr wiederholt und kann jederzeit auf der hr2-Webste als Audiodatei angehört werden. 

In der Runde wurde auch das Buchprojekt "Mare Manuscha – Innenansichten aus Leben und Kultur der Sinti und Roma" vorgestellt, welches Porträts von Kunstschaffenden und Bürgerrechtlern aus mehreren europäischen Ländern beinhaltet. Die Teilnehmenden des Gespräches waren die Herausgeber_innen des Buches Romeo Franz und Cornelia Wilß sowie Joachim Brenner (Leiter des Fördervereins Roma e.V.), Alexander Paul Englert (Fotograf), Romeo Gitano (Rapper) und Ilona Lagrene (Bürgerrechtlerin).

Die Bilder, die der Fotograf Englert für das Buchprojekt aufgenommen hat, sind in der Ausstellung "Antiziganismus heute und das Buchprojekt Mare Manuscha" noch bis zum 13. Dezember 2019 im stadtRAUMfrankfurt zu sehen. Am 3. Dezember können Interssierte an einer Führung teilnehmen. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück