News News date:
24.04.2017 um 10:15 Uhr

Nacht der Museen 2017

Programmhighlights und Informationen

Was, Wann, Wo: Ausgewählte Programmpunkte, nützliche Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen und der Berichterstattung über das Ereignis kurz zusammengefasst.

Mit mehr als 40 teilnehmenden Museen in Frankfurt und Offenbach und Öffnungszeiten vom Abend bis in den frühen Morgen ist die Nacht der Museen ein Kunstereignis der besonderen Art. Besuchende können sich einfach treiben lassen oder gezielt ihre persönlichen Highlights aus dem Programm aussuchen. Dabei gibt es Führungen und Ausstellungen zu allen möglichen Themen, Musik, Kulinarisches und Performances. Auch das AmkA wird in diesem Jahr vertreten sein. In Zusammenarbeit mit vier ausgewählten Museen bieten herkunftssprachliche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Begleitungen durch den Abend an, bei denen der Austausch über sprachliche Grenzen hinweg im Vordergrund steht.

Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Gallus. Der Stadtteil, der vor allem ein Ort der freien Szene ist, zeichnet sich durch seine kulturelle Vielfalt aus und bietet Raum für Kreativität. Zum ersten Mal bei der Nacht der Museen dabei sind in diesem Jahr etwa das Industriedenkmal Adlerwerke, das Kulturgelände korrekt, K12 sowie das Güneş Theater-Areal.

Auch Offenbach ist thematisch und mit vielen Veranstaltungen wieder dabei. Mit der grünen Shuttle-Bus Linie 3 geht es von der Innenstadt alle fünf bis zehn Minuten über den Main nach Offenbach und wieder zurück nach Sachsenhausen. Mit dabei sind das Ledermuseum, das Haus der Stadtgeschichte und das Klingspor-Museum. Einmalig in diesem Jahr: Die Eröffnung des Hafenplatz um 21 Uhr. Auch im Deutschen Architekturmuseum ist Offenbach Thema, im Rahmen der international beachteten Ausstellung „Making Heimat. Germany, Arrival Country“ werden die Besuchenden aufgefordert, über Deutschland als Einwanderungsland nachzudenken.

Am Schaumainkai, dem traditionellen „Museumsufer“, wird ebenfalls ein vielfältiges Programm geboten. Gemeinsam mit den Vereinen „Kitchen on the Run“ und „Über den Tellerrand kochen“ und Bezug nehmend auf die aktuelle Ausstellung „Picknick-Zeit“ bietet das Museum Angewandte Kunst nicht nur Nahrung für den Geist. Rund um das Museum wird zur NACHT gespeist.

Speziell für Kinder gibt es einige Programmpunkte: Im Experiminta ScienceCenter darf an mehr als 130 thematischen Stationen mit den Gesetzen der Natur gespielt werden. Anfassen ausdrücklich erwünscht! Das kinder museum frankfurt veranschaulicht die Prinzipien der UN-Kinderrechtskonvention und orientiert sich dabei in ihrer interaktiven Ausstellung am Leben der Kinder in Frankfurt.

Das AmkA startet während der Nacht der Museen ein neues Projekt zusammen mit der VHS und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren verschiedenster herkunftsprachlicher Communities. In vier Museen erwarten Fremdsprachenlernende und Personen mit einer anderen Herkunftsprache als Deutsch Programmpunkte, die durch die Museumspädagoginnen und Museumspädagogen vorbereitet wurden. Das Projekt soll den direkten Kontakt zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Hintergründe fördern, einen niedrigschwelligen Zugang in die Musemslandschaft herstellen und Türen öffnen sowie Räume für Diaolog und das Sprechen über Kunst und Kultur ermöglichen.

Gut zu wissen: Das Nacht der Museen-Ticket kostet 14 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse und ist in allen teilnehmenden Locations sowie den AD ticket/reservix VVK-Stellen bundesweit erhältlich. Es beinhaltet den Eintritt zu allen teilnehmenden Häusern und ist zugleich Fahrkarte für die nächtlichen Shuttle-Busse, die historische Straßenbahn und das Shuttle-Schiff, das zwischen Städel und Eisernem Steg verkehrt.

2017 gibt es erstmals auch eine günstige Familienkarte für 29 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse; diese gilt für zwei Erwachsene und eigene Kinder/Enkel unter 18 Jahren. Zudem ist eine ermäßigte Eintrittskarte für 9 Euro (Vorverkauf und Abendkasse; nur gültig zusammen mit Lichtbild-Nachweis) für Kinder unter 18 Jahren, Schüler, Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Arbeitslose, Schwerbehinderte und Frankfurt-Pass/Kulturpass-Inhaber erhältlich. Für Besitzer der MuseumsuferCard ist der Eintritt frei. Sie ist während der Nacht in ausgewählten Museen zu erwerben und kostet 85 Euro pro Jahr.

Weitere Informationen für Besuchende gibt es auf http://nacht-der-museen.de .

Das Kulturamt begleitet die Nacht der Museen 2017 in den Sozialen Medien über das Hashtag #ndmffm. Wie in den vergangenen Jahren werden auf https://www.facebook.com/nachtdermuseen.frankfurt und https://twitter.com/Stadt_FFM Live-Eindrücke von einzelnen Veranstaltungen sowie Service-Tipps für die Abendplanung gegeben.

 

Was: Nacht der Museen 2017

Wann: 06.Mai 2017, 19-2 Uhr

Wo: Gallus, Museumsufer, Offenbach (40 Museen insgesamt)

Tickets: 14 Euro (9 Euro ermäßigt), Familienticket 29 Euro

Kostenlose Shuttlebusse, verlängerte Zeiten im Nahverkehr

Adresse

Museumsufer Sachsenhausen


Frankfurt am Main

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück