News News date:
25.07.2013 um 13:00 Uhr

Nargess Eskandari-Grünberg äußert sich zur aktuellen Bürgerumfrage

Erfolg bei der Integrationspolitik

„Als Frankfurter Integrationsdezernentin freue ich mich sehr über die positiven Ergebnisse der aktuellen Umfrage zur Zufriedenheit der Frankfurter in ihrer Stadt“, sagt Nargess Eskandari-Grünberg mit Blick auf die Ergebnisse der Bürgerbefragung.

„Noch nie haben sie das Zusammenleben zwischen Deutschen und Einwanderern so entspannt betrachtet wie in den letzten zwei Jahren. Für die Frankfurter Integrationspolitik ist das ein großer Erfolg. Wie die Umfrage ebenfalls gezeigt hat, wird Frankfurt von seinen Bürgern, gleich welcher Herkunft, als international, weltoffen und modern geschätzt. Diese Dinge sind längst mehr als nur Standortvorteile: Sie gehören zur Emotionalität unserer Stadt. Wir wissen aber auch, dass das Ziel der gleichen Teilhabe, trotz aller Fortschritte, noch lange nicht erreicht ist. In Frankfurt schneiden Menschen mit Migrationshintergrund nach wie vor in allen Bereichen schlechter ab als andere. Das hat das Frankfurter Integrations- und Diversitätsmonitoring deutlich gemacht. Um nur einige Beispiele zu nennen: Migrantenkinder haben mit erheblichen Sprachdefiziten zu kämpfen, in politischen Ämtern sowie in der Verwaltung sind Zuwanderer unterrepräsentiert und bei Frauen mit Migrationshintergrund ist die Erwerbstätigenquote anhaltend niedrig. Auch in Zukunft müssen wir deshalb jeder Form von Diskriminierung und Ausgrenzung in unserer Stadt aktiv entgegentreten und alle Menschen befähigen, an gesellschaftlichen Prozessen aktiv Teil zu haben.“

Adresse

Dezernat XI - Integration und Bildung

Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: integrationsdezernat@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21233112
Fax: 069-21230722
Web: www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Zurück