News News date:
09.07.2013 um 09:45 Uhr

Nargess Eskandari-Grünberg grüßt die Frankfurter muslimischen Glaubens

Der Ramadan beginnt

Am 9. Juli beginnt der muslimische Fastenmonat Ramadan.

Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg wendet sich daher mit einem Grußwort an die Frankfurter Muslime: 

"Im Namen des Magistrats sende ich allen Frankfurtern muslimischen Glaubens herzliche Grüße. Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und schöne Stunden im Kreise von Familie und Freunden, Gästen und Nachbarn. Für gläubige Muslime gehört das Fasten zu den religiösen Pflichten. Das Fest des Fastenbrechens am Ende des Ramadan ist nach dem Opferfest der höchste islamische Feiertag. Die kommenden Wochen des Ramadan sind eine Zeit der Rückbesinnung, des Verzichts und der Enthaltung. Sie sind der Reflexion der Beziehung zu Gott und den Menschen gewidmet. Kommunikation, Austausch und Verständnis sind die Grundlagen für ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion. Die kommenden Wochen bieten auch Zeit und Gelegenheit, dass religiös unterschiedlich geprägte Menschen aufeinander zugehen, Kontakt knüpfen und mehr voneinander erfahren. Der Ramadan kann durch die Zeiten des Fastenbrechens eine Chance bieten, freudig aufeinander zuzugehen, und ich hoffe, dass dies vor allem auch in den Stadtteilen gelingt."

Adresse

Dezernat XI - Integration und Bildung

Hasengasse 4
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: integrationsdezernat@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21233112
Fax: 069-21230722
Web: www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück