News News date:
05.01.2015 um 10:00 Uhr

OB trifft serbisch-orthodoxen Bischof von Mitteleuropa Sergiје Karanović

Gespräche über die Verlagerung des Sitzes nach Frankfurt

Die serbisch-orthodoxe Diözese für Westeuropa und Australien wurde bereits 1969 gegründet und hatte ihren Sitz zunächst in London. Seit 1978 befindet sich der Sitz in Hildesheim. Auf der Frühjahrsvollversammlung der serbisch-orthodoxen Bischöfe in Belgrad wurde Sergiје Karanović am 23. Mai 2014 zum Bischof für die Diözese von Mitteleuropa gewählt. Bischof Karanović überlegt, den Sitz der Diözese nun von Hildesheim nach Frankfurt zu verlegen und spricht am Dienstag, 30. Dezember, darüber mit Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Die serbisch-orthodoxe Glaubensgemeinschaft hat in Frankfurt eine Kirche in der Sondershausenstraße im Gallus. Sie hatte die Versöhnungskirche, die aus den 1960er Jahren stammt, 2013 von der evangelischen Kirche gekauft und ihr den Namen Christi Auferstehungskirche gegeben. Nach eigenen Angaben zählt die serbisch-orthodoxe Kirche in Deutschland insgesamt mehr als 250.000 Mitglieder. Da die orthodoxen Kirchen keine Steuern kennen, bleiben nur regelmäßige Spenden, um die Arbeit zu finanzieren.

„Es wäre eine Bereicherung, wenn die serbisch-orthodoxe Kirche ihren mitteleuropäischen Sitz nach Frankfurt verlegt. Als Oberbürgermeister einer internationalen Stadt werbe ich nicht nur um Firmenansiedlungen, sondern freue mich auch, wenn eine christliche Religionsgemeinschaft überlegt, sich bei uns anzusiedeln“, sagt Peter Feldmann über sein Treffen mit Bischof Sergiје Karanović. 

Adresse

Büro des Oberbürgermeisters

Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: buero-oberbuergermeister@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21232782
Fax: 069-21230749

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück