News News date:
14.01.2020 um 15:30 Uhr

Online-Meldestelle für rassistische Gewalt gestartet

Recht und rassistische Gewalt sichtbar machen

Die landesweite Beratungsstelle "response." für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt hat die Online-Meldestelle "Hessen schaut hin" gelauncht. Mithilfe des Portals sollen Gewaltvorfälle dokumentiert, Betroffenen sowie Zeug_innen Gelegenheit für ihre Darstellungen gegeben und Beratungsangebote vermittelt werden. 

Ziel der Dokumentationen ist es, einen Überblick über diese Gewaltformen in Hessen zu erhalten, die in Polizeistatistiken aus verschiedenen Gründen nicht immer enthalten sind. Die Dokumentation sollen sowohl für Betroffene als auch für eine breitere Öffentlichkeit deutlich machen: Rassistische Übergriffe sind keine Einzelfälle! Dabei zählt jeder Fall, nicht nur strafrechtliche.

Ein Video, das die Arbeitsweise der Meldestelle erklärt, finden Sie auf Youtube. Initiativen können sich am Meldenetzwerk "Hessen schaut hin" beteiligen. Bei Interesse melden Sie sich per E-Mail bei response.: kontakt@response-hessen.de

Die Beratungsstelle response. ist in der Bildungsstätte Anne Frank angesiedelt.

Die Meldestelle "Hessen schaut hin" wird von der Verkehrsgesellschaft Frankfurt, dem Hessischen Innenministerium und dem Bundesfamilienministerium unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter: https://hessenschauthin.de/.

Unterstützung für Betroffene durch Fachkräfte

Bei "response." arbeiten sechs Sozialpädagogen, Psychologen und Juristen, die Menschen nach rechtsextrem, rassistisch oder antisemitisch motivierten Angriffen unterstützen. Zwei weitere Personen arbeiten in der Zweigstelle in Kassel.

"... von großem Dunkelfeld auszugehen"

"Die Zahl unserer Beratungsfälle steigt seit drei Jahren stetig an. Im Bereich der Hasskriminalität ist aber von einem großen Dunkelfeld auszugehen. Durch die Zusammenarbeit mit migrantischen Selbstorganisationen und dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten erhoffen wir uns, weitere Betroffene mit unserem Angebot erreichen zu können", sagt Olivia Sarma, Leiterin von "response.".

Adresse

Bildungsstätte Anne Frank

Hansaallee 150
60320 Frankfurt am Main

E-Mail: info@bs-anne-frank.de
Telefon: 069 / 56 000 20
Web: http://www.bs-anne-frank.de/

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück