News News date:
05.06.2013 um 07:45 Uhr

Podiumsdiskussion über den Religiösen Übertritt im Museum Judengasse

Glaubst Du schon oder konvertierst Du noch?

Ein Gremium aus Wissenschaftlern, Geistlichen und Konvertiten diskutiert am Mittwoch, 5. Juni, um 19 Uhr unter dem Titel „Glaubst Du schon oder konvertierst Du noch?“ die Konversionsmöglichkeiten verschiedener Weltreligionen und die Vielfalt der individuellen Motive.

Auf dem Podium sitzen der Islamwissenschaftler Bekir Alboğa, DITIB – Dachverband, Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion, Pfarrerin Ilona Klemens, Evangelische Dekanate Frankfurt, Rabbiner Chaim Soussan, Jüdische Gemeinde Mainz und Ljudmila und Dimitrij Belkin, Konvertiten zum Judentum.

Das Recht auf Konversion, der Übertritt zu einer anderen Glaubensgemeinschaft, ist wie die Religionsfreiheit ein Menschenrecht. Lange Zeit waren Konversionen begleitet von Zwang, sozialem Druck und forcierter Assimilation. Das galt nicht zuletzt für die Konversion vom Judentum zum Christentum. Heute gelten Religionsübertritte als freie Entscheidung. Doch Konversionen verlaufen auch in der Gegenwart keineswegs konfliktfrei, ja sie berühren neue Tabus und offene Fragen.

Im Anschluss an die Diskussion besteht die Möglichkeit, Fragen an die Podiumsteilnehmer zu stellen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms zu der Ausstellung »Treten Sie ein! Treten Sie aus! Warum Menschen ihre Religion wechseln« statt. An jedem Sonntag um 15 Uhr besteht die Möglichkeit, an einer kostenlosen öffentlichen Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.

Die Podiumsdiskussion findet statt im Museum Judengasse, Kurt-Schumacher-Straße 10, der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner für die Medien:
Daniela Unger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jüdisches Museum Frankfurt
Untermainkai 14-15
Telefon 069/212-38805
E-Mail an unger@juedischesmuseum.de

Adresse

Jüdisches Museum

Untermainkai 14/15
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: jmf.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21235000
Fax: 069-21230705
Web: http://www.frankfurt.de

»weitere Informationen

Mehr Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Zurück