News News date:
20.09.2017 um 11:00 Uhr

Pressemitteilung Bridges - Musik verbindet startet Jam-Sessions

Die interkulturelle Musikinitiative startet mit den "Bridges Jam-Sessions" und erhält Auszeichnung als "Ort des Respekts" im Rahmen der Kampagne "Hessen lebt Respekt" der Hessischen Landesregierung. Nach einem ereignisreichen Sommer mit vielen Konzerten und Auftritten auf Festivals und Sommerfesten startet "Bridges - Musik verbindet" mit einem Jam-Session Projekt. Damit ruft die Frankfurter Initiative insbesondere Musiker*innen mit Flucht- und Migrationshintergrund auf, sich musikalisch an der Initiative zu beteiligen.

Seit 1,5 Jahren proben bei der interkulturellen Musikinitiative "Bridges - Musik verbindet" Musiker*innen mit und ohne Flucht- und Migrationshintergrund regelmäßig gemeinsam. Nach erfolgreichen Orchesterkonzerten im hr-Sendesaal und im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden stieg die Nachfrage nach Auftritten und Konzerten der verschiedenen Ensembles auch über das Rhein-Main Gebiet hinaus. Auch einige Sonderformationen für besondere Events konnten die musikalische Weiterentwicklung der Initiative verdeutlichen, etwa bei einem Auftritt bei einer Gedenkstunde der Bundesregierung in Berlin. 

Bridges Jam-Sessions 

Die Grundidee von Bridges, mit Musik Menschen zu verbinden, wird nun mit einem neuen Projekt weiterverfolgt. Die "Bridges Jam-Sessions" sind im August gestartet, mit dem Ziel neue Musiker*innen einzubinden und den Bridges Stil des gemeinsamen Musizierens über alle Grenzen und Musikstile hinweg weiter zu verfolgen. Einmal monatlich jammen die Musiker*innen unter sich, außerdem wird es monatlich an öffentlichen Orten Jam-Sessions geben, die für Gäste und Musiker*innen gleichfalls geöffnet sind. Am 24. August trafen sich erstmals 25 Bridges - Musiker*innen und 15 neue Musiker*innen, um sich gemeinsam auf einen musikalischen Dialog einzulassen und zu jammen. Bis zum Jahresende wird es vier weitere Treffen geben sowie musikalische Fortbildungsmöglichkeiten. Den Start dazu macht am Samstag, den 23. September eine "Food & Jam-Session" gemeinsam mit der Initiative "Über den Tellerrand" - in deren Räumlichkeiten im ATELIERFRANKFURT. Organisiert werden die Bridges Jam-Sessions von einem deutschen Musiker und einem syrischen Musiker, die sich über Bridges kennen gelernt haben sowie Isabella Kohls, der Mitbegründerin der Initiative.
Interessierte können sich bei info@bridges-musikverbindet.de melden. 

Beteiligung an der Interkulturellen Woche Frankfurt mit einem Begegnungstag 

"Bridges - Musik verbindet" beteiligt sich mit einem Begegnungstag an der Frankfurter Interkulturellen Woche. Dazu lädt sie am 4. November von 15 - 18 Uhr in die Freie Waldorfschule Frankfurt ein. Die Gäste erwartet Live-Musik, musikalische Workshops, Kulinarisches und Informationen zur Initiative.

Pressevertreter*innen laden wir insbesondere zu den öffentlichen Jam-Sessions und zum Begegnungstag ein!

 

Downloads

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück