News News date:
10.03.2020 um 08:00 Uhr

Projekt "Sprachentdecker": Vergabe der Zertifikate & Start des neuen Jahrgangs

Alltagsintegrierte Sprachbildung in Kita und Schule

Am 10. März 2020 erhalten die Teilnehmer_innen des Projekts "Sprachentdecker" 2019 in dem Räumen der BHF Stiftung in Frankfurt Bockenheimer die Zertifikate ihrer Weiterbildung. Die Vergabe der Zertifikate ist gleichzetig der Auftakt zum 5. Jahrgang der "Sprachentdecker"-Fortbildungen.

Ziel des Projektes Sprachentdecker" ist es, alltagsintegrierte Sprachbildung und -förderung im Deutschen für ein- und mehrsprachige Kinder in der Kita und Grundschule in Frankfurt etablieren. Initiiert und gefördert wird es von der BHF BANK Stiftung, unterstützt vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main. Wissenschaftlich fundiert und begleitet wird es von Professorin Dr. Diemut Kucharz von der Goethe-Universität Frankfurt. Bei seinem Aufbau wird das Projekt auch vom Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main unterstützt.

Konkrete Ansätze zur Umsetzung in Schule und Kita 

Bestandteile der ausführlichen Fortbildungen sind Grundlagen zu Alltags- und Bildungssprache, zum Erst- und Zweitspracherwerb sowie praxistaugliche Verfahren zur Sprachstanddiagnostik. Die Teilnehmer_innen lernen Sprachförderstrategien und –techniken kennen, mit deren Hilfe sie Kinder im Unterricht und im Kita-Alltag sprachlich anregen und gezielt fördern können.

Zur Umsetzung wird jede Fach- und Lehrkraft drei Mal individuell gecoacht. Masterstudierende der Erziehungswissenschaft unterstützen in den beteiligten Kitas und Schulen, indem sie gezielt mit einzelnen Kindern ebenfalls alltagsintegriert sprachförderlich arbeiten.

Darüber hinaus stehen die Themen Mehrsprachigkeit und Bildungskooperation mit Eltern im Fokus der Qualifizierungsreihe. Mit Blick auf die Heterogenität in Kitas und Schulen erarbeiten die Fach-und Lehrkräfte das Thema Mehrsprachigkeit als Ressource und Bildungsziel und entwickeln konkrete Ansätze zur Umsetzung in Kita, Unterricht und Schule.

Verschiedene Aspekte der Bildungskooperation mit Eltern werden näher beleuchtet, so zum Beispiel der grundlegende Aspekt vorurteilsbewusste beziehungsweise interkulturelle Kommunikation. Zudem besteht für die Projektteilnehmenden das Angebot, konkrete Strukturen und Projekte zur Bildungskooperation mit Eltern an den Modellstandorten weiterzuentwickeln.

Hoher Anteil an mehrsprachigen Kindern

In Frankfurt wachsen nach den Ergebnissen der jüngsten Einschulungsuntersuchung inzwischen 63 Prozent der Kinder zwischen fünf und sechs Jahren zwei- bzw. mehrsprachig auf, ohne dass in der Familie Deutsch gesprochen wird. In 40 Prozent der Frankfurter Kitas liegt der Anteil der mehrsprachigen Kinder bei über 80 Prozent.

Basierend auf durch Studien belegte Gelingensbedingungen für erfolgreiche Sprachbildung setzt das Projekt "Sprachentdecker" auf einen Ansatz, der Pädagog_innen in Kitas und Grundschulen so geschult und begleitet, dass sie Kinder aus Migrationsfamilien, aber auch aus bildungsfernen spracharmen Familien direkt im Alltag unterstützen können. Dadurch sollen diese Kinder ihre sprachlichen Kompetenzen im Deutschen innerhalb ihres normalen Umfeldes  verbessern. Um das zu erreichen, brauchen Erzieher_innen und Lehrer_innen intensive, professionell begleitete Fortbildungen und Training, da Sprachförderung eine komplexe Aufgabe ist, die Wissen, Kompetenz und Übung erfordert.

Seit Projektstart 2016 wurden im Rahmen von "Sprachentdecker" aus zwälf Kitas und acht Grundschulen insgesamt etwa 90 Fach- und Lehrkräfte fortgebildet. Seit 2019 unterstützt das Projekt auch die nachhaltige Verankerung der Anwendung der Fördertechniken in die Teams und Kollegien der beteiligten Einrichtungen.

Adresse

BHF-Bank-Stiftung Rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts

Neue Mainzer Straße 74
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: stiftung@bhf-bank.com
Telefon: 069-7183442
Fax: 7183410
Web: http://www.bhf-bank-stiftung.de

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück