News News date:
21.09.2016 um 11:30 Uhr

Rückblick: Interkulturelle Wochen 2016

Frankfurt - gemeinsam läuft's

Die Frankfurter Interkulturellen Wochen 2016 finden von Samstag, den 29. Oktober, bis Sonntag, den 12. November statt. Das diesjährige Motto „Frankfurt – gemeinsam läuft`s“ verdeutlicht die Stärke der Frankfurter Stadtkultur aus der Vielfalt der Kulturen eine moderne Stadtgesellschaft zu entwickeln.

Der Initiativkreis der Frankfurter Kulturellen Wochen bringt es auf den Punkt: „Laufen kann ein Bild für das Leben sein. Es gibt keinen Stillstand. Neue gesellschaftliche Bedingungen erfordern andere und weitere Bewegungen. Leben und Zusammenleben sind nichts Statisches, sondern immer im Werden und Wandel begriffen. Neue Lebensabschnitte und Formen des Zusammenlebens gestalten, die Lebensläufe der anderen kennen und verstehen.“ Neben dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) und der Kommunalen Ausländervertretung (KAV) gehören auch verschiedene soziale und kirchliche Träger zum Initiativkreis.

„Mit den Frankfurter Interkulturellen Wochen zeigen wir, dass sich unserer Stadt schon seit langem der Welt zugewandt hat und Interkulturalität Alltag geworden ist. Frankfurt ist dynamisch und zieht seine Attraktivität vor allem aus seinem internationalen und solidarischen Miteinander. Dies unterstreicht das diesjährige Motto „gemeinsam läuft´s.“, sagt die Dezernentin für Integration und Bildung, Sylvia Weber.

Die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen machen deutlich: Frankfurt am Main ist nicht nur bunt und vielfältig, sondern ein gelungenes Beispiel für ein verständnisvolles Miteinander verschiedener Meinungen, Prägungen und Kulturen. Rund 80 Programmpunkte zu den Themen Gesellschaft, Arbeit, Politik und Religion warten im Stadtgebiet verteilt auf interessierte BürgerInnen.

Das Angebot könnte unterschiedlicher nicht sein: Neben dem Besuch von Sikh-Tempeln oder Moscheen können Interessierte Goethe-Stadtführungen genießen, Brakedance-Battles zuschauen oder an Diskussionen zu Themen wie „Stadtentwicklung und Migration“ teilnehmen.

Das Gesamtprogramm ist als Broschüre ab sofort kostenlos in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei und in den Stadtteilbibliotheken sowie in der VHS erhältlich. Darüber hinaus liegt es auch in vielen Bildungseinrichtungen aus oder kann beim Amt für multikulturelle Angelegenheiten abgeholt werden.

 

Downloads

Adresse

Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Lange Straße 25-27
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: amka.info@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-212-41515
Fax: 069-212-37946
Web: http://www.amka.de

»weitere Informationen

Artikelinformationen

Stadtteile: Alle
Zurück