News News date:
18.09.2014 um 11:15 Uhr

Salafismus - die neue radikale Jugendbewegung?

Experten diskutieren über neue extremistische Bewegungen

Gibt es eine neue extremistische, islamistische Jugendszene? Diese Frage beschäftigt viele Menschen in dieser Stadt. Was bewegt Jugendliche, zumal diejenigen mit einem Migrationshintergrund? Und wie kann es gelingen, die junge Generation für die Werte einer demokratischen, offenen und toleranten Gesellschaft zu gewinnen? Damit setzt sich die Podiumsdiskussion „Salafismus - die neue radikale Jugendbewegung?“ – Versuch einer Analyse am Mittwoch, 24. September, 19 Uhr, im Saalbau Gallus, Frankenallee 111, auseinander. Der Eintritt ist kostenfrei.

An diesem Abend treffen Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen zusammen, sie diskutieren die Frage aus Sicht der Religionswissenschaft, der Sicherheitsbehörden, der Pädagogik und Jugendforschung aber auch der Religionsgemeinden. Podiumsteilnehmer sind Marwan Abou Taam, assoziierter Wissenschaftler an der HU Berlin; Ingo Leven, Projektleiter bei TNS Infratest Sozialforschung/Co-Autor der Shell Jugendstudien 2002, 2006 und 2010; Mehmet Şenel, Leiter der zentralen Beratungsstelle des Präventionsnetzwerks Hessen sowie Rabia Bechari, „Deutsch-Islamischer Vereinsverband Rhein-Main“, Verein ‚Salam‘ (muslimische Seelsorge). Die Moderation übernimmt Katharina Iskandar, Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Adresse

Saalbau Gallus

Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main

E-Mail: info@saalbau.com
Telefon: 069-733026
Fax: 069-7393664
Web: http://www.saalbau.com

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Zurück