News News date:
19.03.2014 um 11:30 Uhr

Zivilcourage ja – aber wie?

Kostenfreie Schulung ‚Gewalt-Sehen-Helfen‘ – noch freie Plätze

Viele Menschen kennen folgende Situation: Eine junge Frau wird an einer Bushaltestelle angepöbelt oder sie selbst werden in der S-Bahn bedrängt. Viele möchten helfen, wissen oft nur nicht wie. Vor allen Dingen, ohne sich selbst zu gefährden. Den richtigen Umgang mit gefährlichen Situationen im öffentlichen Raum möchte der Regionalrat Preungesheim mit seiner kostenfreien Schulung „Gewalt-Sehen-Helfen“ vermitteln. Für die Veranstaltung am Samstag, 5. April, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr in der Liesel-Oestreicher-Schule, Boskoopstraße 6, sind noch Plätze frei.

Die Aneignung weniger, aber entscheidender Verhaltensweisen und Regeln im Workshop fördert deutlich ein der Situation angemessenes und sicheres Auftreten. Die Teilnehmer lernen, Gewaltsituationen wahrzunehmen, Konflikt-Dynamiken zu verstehen, Ideen zur Deeskalation zu entwickeln, gewaltfrei zu helfen, ohne sich selbst zu gefährden und die eigene, zur Persönlichkeit passende Handlungsoptionen zu entwickeln

Um eine Anmeldung bis zum 2. April bei Dagmar Buchwald, Geschäftsstelle des Präventionsrates, Telefon 069/ 212-44905, E-Mail an dagmar.buchwald@Stadt-Frankfurt.de wird gebeten. 

Adresse

Liesel-Oestreicher-Schule

Boskoopstraße 6
60435 Frankfurt am Main

E-Mail: poststelle.liesel-oestreicher-schule@stadt-frankfurt.de
Telefon: 069-21273475
Web: http://www.liesel-oestreicher-schule.de

Artikelinformationen

Stadtteile: 
Zurück