"Holt die Kinder vom Sofa runter" – 7. Lauf für Mehrsprachigkeit

Auch in diesem Jahr lockte die Sportveranstaltung zahlreiche Menschen in den Niddapark. Hier finden Sie Impressionen vom Event.
© Heike Lyding
Riesen Spaß nicht nur für die Kleinen: Beim 7. Lauf für Mehrsprachigkeit waren mehr als 1.000 Teilnehmende mit am Start.

© Heike Lyding

 

Ein strahlender Frühlingstag, ausgelassene Stimmung: beste Voraussetzungen, um das Motto des Sportfestes in die Tat umzusetzen. "Holt die Kinder vom Sofa runter", hieß es – und mehr als 1.000 Läufer_innen aus unterschiedlichsten Nationen traten den Weg in den Niddapark an. Neben vielen Bambini liefen auch ältere Semester mit. Auch das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) war mit einem Lauf-Team und einem Info-Stand dabei. Hier gibt es die schönsten Bilder des Events.

Das gemeinnützige Sport- und Familienevent feiert den Stellenwert der Mehrsprachigkeit und der bilingualen Bildung im frühkindlichen Alter. Die Idee zum Lauf für Mehrsprachigkeit stammt von der Gründerin Julia Zabudkin der deutsch-russischen Kindertagestätte Nezabudka. Sie stellte das Sportevent zusammen mit weiteren bilingualen Kindertagesstätten wie 2SonMás und Le Jardin – Multilinguale Kindereinrichtungen bereits 2013 auf die Beine. Seitdem findet der Lauf jedes Jahr statt. Immer mit dabei sind viele ehrenamtlich Engagierte. Sie machen die Gemeinschaftsveranstaltung überhaupt erst möglich.

"Die Kinder sollen ihre Füße bewegen und nicht ihre Daumen" 

Zum Beispiel Francesca Romana Schultheis, Mitarbeiterin in der Kindertagesstätte Le Jardin, die den Lauf mit organisiert hat. Ihr Traum ist, dass Mehrsprachigkeit, Toleranz, Multikulturalität und Engagement zur Selbstverständlichkeit werden. Sie plädiert zudem dafür, dass sich junge Menschen mehr im Freien bewegen, statt drinnen auf Konsolen zu spielen: "Die Kinder sollen ihre Füße bewegen und nicht ihre Daumen."

10 km-Lauf

Die Kombination aus Sport, Familie, Multikulturalität, Mehrsprachigkeit und Internationalität macht die Veranstaltung zu etwas Besonderem. Bei den Läufen waren alle Altersklassen vertreten. Vom Bambini-Lauf, über Grundschüler- und Schülerlauf, bis zum 5 km- und 10 km-Lauf. Kinder und Erwachsene, Laufanfänger und Profisportler – jeder konnte mitmachen.  

Auftritt einer Tanzgruppe

Auch die Pausen boten ein vielseitiges Programm. Vereine hatten rund um den Start- und Zielpunkt Stände aufgebaut. Für die Kinder gab es Schminkstationen, Torwandschießen und vieles mehr. Außerdem war auf der Bühne viel los: Tänzer_innen begeisterten das Publikum und regten zum Mitmachen an. 

"Bei uns gibt es viele Sprachen – dafür kann man auch Laufen!"

Benjamin und Elisabeth(6J.)

Benjamin und Elisabeth (6) waren zum ersten Mal beim Lauf für Mehrsprachigkeit. Sie hatten sich spontan entschieden, mit Freunden zur Veranstaltung zu gehen. Beide laufen gern und wollten auch das gute Wetter nutzen. Elisabeth geht auf die Europäische Schule, sie spricht Bulgarisch, Englisch und Deutsch. Ihr Vater Benjamin zusätzlich noch Französisch. "Bei uns gibt es viele Sprachen – dafür kann man auch Laufen", erklärte er.

Chenyu und Elly Cai (4J.)

Chenyu und ihre Tochter Elly Cai (4) kamen zum Lauf, weil viele gute Freund_innen dabei waren. Außerdem findet Chenyu es wichtig, andere Kulturen kennenzulernen. Elly Cai wächst zweisprachig – Deutsch und Chinesisch – auf, wodurch der Lauf für Mehrsprachigkeit eine besondere Bedeutung für ihre Familie hat. Dass Elly Cai gleichzeitig Sport machen konnte, freut Chenyu sehr.

Olesea und Mark (5)

Auch Mark (5) konnte es kaum abwarten, loszulaufen. "Mama, wie viel Mal soll ich noch schlafen?", hatte er seine Mutter Olesea oft gefragt. Beide genossen die Veranstaltung und das wunderschöne Wetter.

Das AmkA war mit einem Lauf-Team und einem eigenen Info-Stand samt Glücksrad bei dem Event dabei - und freute sich über den Zulauf von Interessierten aller Altersstufen. Auch die "Angekommen"-Turnbeutel, die das AmkA an die Teilnehmenden des Laufs als Give-aways verteilte, kamen im wahrsten Sinne des Wortes sehr gut an.

Darüber hinaus gab es für die Kleinsten nach dem Bambini-Lauf etwas Besonders: eine Geschenktüte mit der Message: "Zwei Sprachen sind ein Geschenk für jedes Kind." In diesem Sinne kann man sich bereits auf den 8. Lauf für Mehrsprachigkeit im nächsten Frühjahr freuen.