Neuer Kalender zeigt Vorkämpferinnen der Frauenbewegung

Frauenreferat Frankfurt rückt stärkere Teilhabe in den Mittelpunkt
Motive aus dem Kalender "Das Frauen*jahr 2019" (© Frauenreferat, Stadt Frankfurt am Main)

Am 19. Januar 1919 durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen. Ein historischer Moment, der die deutsche Demokratie für immer veränderte. Mit dem Kalender "Das Frauen*jahr 2019" würdigt das Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main die Protagonistinnen der ersten Frauenbewegung und ihren Kampf für Freiheit und Feminismus. Hier erfahren Sie, wie Sie den Kalender beziehen können.

Die 13 in dem Kalender abgebildeten Frauen führen durch das Frauenjahr 2019. Ihre Zitate ermutigen, erinnern und fordern Frauen dazu auf, Gesellschaft mitzugestalten. Die Forderungen machen deutlich, dass Frauenrechte erkämpft werden müssen und dass bis heute längst nicht alle erfüllt sind. 

Teilhabe von Frauen in den Mittelpunkt rücken

Auf den Rückseiten der Motive finden sich wissenswerte Fakten zu frauenpolitischen Themen und Aktionen des Referats. Mit seiner aktuellen Kampagne "Frauen.Macht.Politik" rückt das Referat die politische und gesellschaftliche Teilhabe von Frauen und Mädchen in den Mittelpunkt.

Interessierte erhalten den Kalender von Montag bis Donnerstag, jeweils von 8:30 bis 14:30 Uhr, sowie freitags von 8:30 bis 13:30 Uhr im Frauenreferat, Hasengasse 4. Ansprechpartnerin ist Michaela Sliwa: michaela.sliwa@stadt-frankfurt.de