"Sie wollen in Frankfurt oder Offenbach leben und arbeiten?"

Broschüre bietet Hilfe und Orientierung für EU-Bürger_innen in zehn Sprachen
© Stadt Frankfurt am Main
Präsentation der Broschüre (v.l.n.r.): AmkA-Vertreterinnen Eva Singler und Dr. Uta George, Offenbacher Stadträtin Sabine Groß, Dr. Matthias Schulze-Böing, der Leiter des Offenbacher Amtes für Arbeitsförderung, Statistik und Integration, Simone Lechner vom Landesprogrammes "WIR"

© Stadt Frankfurt am Main

Das Rhein-Main-Gebiet ist seit vielen Jahren Ziel von Wanderungsbewegungen. Neben vielen Hochqualifizierten kommen auch Menschen, denen der Zugang zu wichtigen Informationen fehlt. Hilfe und Orientierung bietet die mehrsprachige Broschüre "Sie wollen in Frankfurt oder Offenbach leben und arbeiten?", die bei einer Pressekonferenz im Offenbacher Rathaus vorgestellt wurde. 

Die Broschüre für EU-Bürger_innen ist auf Deutsch, Bulgarisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Spanisch und Türkisch (für die türkischsprachige, bulgarische Minderheit) verfügbar und kann unten auf dieser Seite heruntergeladen werden. Sie enthält hilfreiche Informationen, wichtige Adressen und Anlaufstellen zu den Themen:

  • Anmeldung, Bankkonto und Auto
  • Wohnung und Miete
  • Gesundheit und Krankenversicherung
  • Arbeit, Arbeitssuche und Gewerbeanmeldung
  • Kinder und Familie
  • Sprache, Freizeit und Kultur
  • Gesetzesgrundlagen und Recht

Missstand vorbeugen

Vor allem Menschen ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen werden leicht Opfer ausbeuterischer Miet- oder Arbeitsverhältnisse. Oftmals wird ihre Hilflosigkeit von Einzelnen ausgenutzt. Zum Teil werden hohe Summen für die Begleitung zu Behörden oder die Vermittlung von Wohnraum verlangt. Diesem Missstand soll die Broschüre begegnen. 2015 erstmals erschienen, wurde sie nun aktualisiert und um zusätzliche Sprach-Versionen ergänzt. Herausgegeber sind das Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach und das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) der Stadt Frankfurt am Main. 

"Nah an der Lebensrealtität von Zugewanderten"

Bei der Präsentation der Broschüre sagte Dr. Uta George, die stellvertretende Leiterin des AmkA: "In den vergangenen Jahren haben wir häufig die Rückmeldung erhalten, dass die Broschüre nahe an der Lebensrealität von Zugewanderten ist. Wir haben typische Herausforderungen in der Ankommenssituation benannt und Lösungswege aufgezeigt. Dies ist sowohl für Neuzuwandernde als auch für die Stadtverwaltungen eine wertvolle Unterstützung."

"Kompakt, übersichtlich, in einfachem Deutsch"

Die Offenbacher Stadträtin Sabine Groß hob hervor: "Unsere Städte sind attraktiv für Zuwanderer und insbesondere auch für Menschen, die im Zuge der EU-Erweiterung hierherkommen. Der Zugang zu Informationen ist dabei eine Grundvoraussetzung für eine Orientierung in der neuen Heimat und schützt vor Ausbeutung und Missbrauch. Hier setzt die Info-Broschüre an – kompakt, übersichtlich, in einfachem Deutsch sowie in neun Herkunftssprachen der Migrantinnen und Migranten."

Herunterladen oder als Druck-Version anfordern

Per Klick auf einen der unteren Links können Sie die Broschüre in der Sprache Ihrer Wahl herunterladen. Wenn Sie die Broschüre als gedruckte Version zugeschickt bekommen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an publikation.amka@stadt-frankfurt.de. Bitte geben Sie in Ihrer Mail an, in welcher Sprache Sie sie benötigen.