Teilhabe sichern – Ausgrenzung umkehren

Vom Umgang unserer Gesellschaft mit Vielfalt
© pa picture alliance
Fachtag zum Umgang mit Vielfalt am 13. Juli 2015

© pa picture alliance

Unsere Gesellschaft lebt von den unterschiedlichen Schilderungen, Erzählungen und Sichtweisen der Menschen. Fachleute und Experten in eigener Sache referieren über (ihre) Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und Anerkennung.

Der Fachtag soll die Möglichkeit bieten, miteinander ins Gespräch zu kommen: Wie kann Teilhabe gesichert und Ausgrenzung verhindert werden? Wo müssen wir umdenken, was muss sich verändern? Wir laden Sie ein zu Vorträgen und einer Podiumsdiskussion.

Der Fachtag findet am 13. Juli 2015, 14.00 - 21.00 Uhr im Literaturhaus Frankfurt am Main, Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main statt.

Achtung: Die Veranstaltung ist ausgebucht! Es können leider keine Anmeldungen mehr angenommen werden.

Programm:

14:00 –15:00 Uhr
Vortrag: Sind wir eigentlich modern? Von der Inklusion der Exklusion und behindernden Bezeichnungen
Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Frankfurt University of Applied Sciences (FUAS)

15:00 –16:30 Uhr
Vortrag: Wie funktioniert gesellschaftliche Ausgrenzung und was löst sie in Menschen aus? Welche
Antworten geben darauf die Dis-/Ability-Studies?
Dr. Petra Fuchs, Berlin

17:00 –18:00 Uhr
Analyse und Diskussion

18:00 Uhr
Imbiss

19:00 –21:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Wie kann gesellschaftliche Teilhabe gelingen?
Begrüßung: Stadträtin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld und Stadträtin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg

Es diskutieren:
 
Ruth Fricke, Bund der Psychiatrie-Erfahrenen e. V.
Sabine Lohner, Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen e. V. Bezirksgruppe Frankfurt/Main
Dr. Constance Ohms, Broken Rainbow e. V., Frankfurt/Main
Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, FUAS
Stefan Göthling, Mensch zuerst – Netzwerk People First Deutschland e. V.
Enis Gülegen, Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung Frankfurt/Main

Moderation: Lothar Guckeisen,Freier Journalist und Moderator

Veranstalter: Amt für multikulturelle Angelegenheiten und Stabsstelle Inklusion im Dezernat Soziales, Senioren, Jugend und Recht der Stadt Frankfurt am Main

Achtung: Die Veranstaltung ist ausgebucht! Es können leider keine Anmeldungen mehr angenommen werden.