Unter einem Zelt – die Welt an der Warte

13. bis 17. Juni an der Bockenheimer Warte: Interreligiöse Treffen, Diskussionen, Filme, Musik und mehr
Unter einem Zelt – die Welt an der Warte

Unter dem Motto "Global denken – sich vor Ort treffen" zeigt eine Dialogaktion in einem Zelt an der Bockenheimer Warte, wie klein unsere Welt ist. Zur Eröffnung des fünftägigen Programms diskutieren Vertreter_innen der Frankfurter Eintracht und des jüdischen Fußballclubs Makkabi am 13. Juni über Antirassismus – und die präventive Kraft des Sports.

Weitere Programmpunkte:

  • ein Gespräch mit dem Zentrum für Islamische Studien über europäische Identitäten
  • eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wie sehen die Religionen einander?"
  • eine Performance mit dem Titel "Interreligiöser und interkultureller Dialog einmal anders"

Daneben werden Filme gezeigt und Musikkonzerte aufgeführt. Zu sehen ist auch die Fotoausstellung "DiverCity" von Fotograf Rafael Herlich mit Motiven aus Frankfurt. 

Das komplette Programm und die Einladung zur Eröffnungsfeier können Sie unten auf dieser Seite als PDFs herunterladen.

Die Kooperationspartner der Dialogaktion sind:

  • Evangelische Kirche in Frankfurt und Offenbach
  • Katholische Kirche Frankfurt
  • Zentrum für Islamische  Studien der Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Frankfurt
  • Jüdische Volkshochschule Frankfurt
  • Tibethaus
  • Zentralrat der Muslime in Hessen
  • Christlich-Islamische AG Hausen Rödelheim
  • Internationaler Konvent der christlichen Gemeinden im Rhein-Main-Gebiet
  • Rat der Religionen Frankfurt
  • ACK Frankfurt
  • Frankfurter Bläserschule
  • Heilige Texte AG